Ferienkalender für die Schulferien in Deutschland

Die Ferientermine und unterrichtsfreie Tage an Feiertagen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich und werden von den Kultusministerien für jedes Schuljahr festgelegt. Zur Entzerrung der Hauptferienzeit wird in der Kultusministerkonferenz eine langfristige Planung für die Sommerferien in den einzelnen Bundesländern festgelegt.
Sehen Sie hier eine Übersicht der Ferientermine für das laufende und die kommenden Jahre.

Bitte beachten Sie, dass bei einzelnen Schularten und auch bei einzelnen Schulen Abweichungen durch flexible Ferientage auftreten können.

Ferienkalender Bayern

Schulferien für das Schuljahr 2018/2019 in Bayern

Ferientermin von bis
Herbstferien 29.10.2018 2.11.2018
Weihnachtsferien 24.12.2018 5.1.2019
Frühjahrsferien 4.3.2019 8.3.2019
Osterferien 15.4.2019 27.4.2019
Pfingstferien 11.6.2019 21.6.2019
Sommerferien 29.7.2019 10.9.2019

Schulferien für das Schuljahr 2019/2020 in Bayern

Ferientermin von bis
Herbstferien 28.10.2019 31.10.2019
Weihnachtsferien 23.12.2019 6.1.2020
Frühjahrsferien 24.2.2020 28.2.2020
Osterferien 6.4.2020 18.4.2020
Pfingstferien 2.6.2020 13.6.2020
Sommerferien 27.7.2020 7.9.2020

Ferientermine in Deutschland

Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Termine nicht pauschal in allen Bundesländern gelten. Einige Bundesländer (insbesondere Baden-Württemberg) haben variable Ferientermine, die in einzelnen Regionen und teilweise auch von den Schulen selbst festgelegt werden. Auch bei Privatschulen kann es leichte Abweichungen von den Ferienterminen geben. Im Zweifel sind insbeosndere Ferienbeginn, Ferienende und einzelne Ferientage unterjährig an der jeweiligen Schule anzufragen.

Ferienkalender für das Schuljahr 2018/2019 in Deutschland

Bundesland Herbstferien Weihnachtsferien Winterferien Osterferien Pfingstferien Sommerferien
Baden-Württemberg 29.10.-2.11. 24.12.-5.1. 4.3.-8.3. 15.4.-27.4. 11.6.-21.6. 29.7.-10.9.
Bayern 29.10.-2.11., 21.11. 22.12.-5.1. 4.3.-8.3. 15.4.-27.4. 11.6.-21.6. 29.7.-9.9.
Berlin 22.10.-2.11. 22.12.-5.1. 4.2.-9.2. 15.4.-26.4. 31.5., 11.6. 20.6.-2.8.
Brandenburg 22.10.-2.11. 22.12.-5.1. 4.2.-9.2. 15.4.-26.4. 20.6.-3.8.
Bremen 1.10.-2.11. 22.12.-5.1. 31.1.-1.2. 6.4.-23.4. 31.5., 11.6. 4.7.-14.8.
Hamburg 1.10.-12.10. 20.12.-4.1. 1.2. 4.3.-15.3. 13.5.-17.5., 31.5. 27.6.-7.8.
Hessen 1.10.-13.10. 24.12.-12.1. 14.4.-27.4. 1.7.-9.8.
Mecklenburg-Worpommern 8.10.-13.10., 1.11.-2.11. 24.12.-5.1. 31.1.-1.2. 8.4.-23.4. 31.5., 7.6.-11.6. 1.7.-10.8.
Niedersachsen 1.10.-12.10. 24.12.-4.1. 31.1.-1.2. 8.4.-23.4. 31.5., 11.6. 4.7.-14.8.
Nordrhein-Westfalen 15.10.-27.10. 21.12.-4.1. 15.4.-27.4. 11.6. 15.7.-27.8.
Rheinland-Pfalz 15.10.-27.10. 21.12.-4.1. 25.2.-1.3. 23.4.-30.4. 1.7.-9.8.
Saarland 1.10.-12.10. 20.12.-4.1. 25.2.-5.3. 17.4.-26.4. 1.7.-9.8.
Sachsen 8.10.-20.10. 22.12.-4.1. 18.2.-2.3. 19.4.-26.4. 31.5. 8.7.-16.8.
Sachsen-Anhalt 1.10.-12.10. 19.12.-4.1. 11.2.15.2. 18.4.-30.4. 31.5.-1.6. 4.7.-14.8.
Schleswig-Holstein 1.10.-19.10. 21.12.-4.1. 4.4.-18.4. 31.5. 1.7.-10.8.
Thüringen 1.10.-13.10. 21.12.-4.1. 11.2.-15.2. 15.4.-27.4. 31.5. 8.7.-17.8.

Ferienkalender für das Schuljahr 2019/2020 in Deutschland

Bundesland Herbstferien Weihnachtsferien Winterferien Osterferien Pfingstferien Sommerferien
Baden-Württemberg 28.10.-30.10. 23.12.-4.1. 6.4.-18.4. 2.6.-13.6. 30.7.-12.9.
Bayern 28.10.-31.10., 20.11. 23.12.-4.1. 24.2.-28.2. 6.4.-18.4. 2.6.-13.6. 27.7.-7.9.
Berlin 4.10., 7.10.-19.10. 23.12.-4.1. 3.2.-8.2. 6.4.-17.4. 22.5. 25.6.-7.8.
Brandenburg 4.10.-18.10. 21.12.-3.1. 3.2.-8.2. 6.4.-17.4. 25.6.-8.8.
Bremen 4.10.-18.10. 21.12.-6.1. 3.2.-4.2. 28.3.-14.4. 22.5., 2.6. 16.7.-26.8.
Hamburg 4.10.-18.10. 23.12.-3.1. 31.1. 2.3.-13.3. 4.5.-8.5., 22.5. 25.6.-5.8.
Hessen 30.9.-12.10. 23.12.-11.1. 6.4.-18.4. 6.7.-14.8.
Mecklenburg-Worpommern 4.10., 7.10-12.10., 1.11. 23.12.-4.1. 10.2.-21.2. 6.4.-15.4. 22.5., 29.5.-2.6. 22.6.,1.8.
Niedersachsen 4.10.-18.10. 23.12.-6.1. 3.2.-4.2. 30.3.-14.4. 22.5., 2.6. 16.7.-26.8.
Nordrhein-Westfalen 14.10.-26.10. 23.12.-6.1. 6.4.-18.4. 2.6. 29.6.-11.8.
Rheinland-Pfalz 30.9.-11.10. 23.12.-6.1. 17.2.-21.2. 9.4.-17.4. 6.7.-14.8.
Saarland 7.10.-18.10. 23.12.-3.1. 17.2.-25.2. 14.4.-24.4. 6.7.-14.8.
Sachsen 14.10.-25.10. 21.12.-3.1. 10.2.-22.2. 10.4.-18.4. 22.5. 20.7.-28.8.
Sachsen-Anhalt 4.10.-11.10., 1.11. 236.12.-4.1. 10.2.-14.2. 6.4.-11.4. 18.5.-30.5. 16.7.-26.8.
Schleswig-Holstein 4.10.-18.10. 23.12.-6.1. 30.3.-17.4. 22.5. 29.6.-8.8.
Thüringen 7.10.-19.10. 21.12.-3.1. 10.2.-14.2. 6.4.-18.4. 22.5. 20.7.-29.8.

Besonderheiten zu den Ferien in den einzelnen Bundesländern

Baden-Württemberg

Der Reformationstag am 31.10. ist schulfrei.
Den Schulen stehen vier, in manchen Jahren fünf bewegliche Ferientage zur Verfügung.

Bayern

Der Buß- und Bettag ist Schulfrei.
Unterrichtsbefreiungen aufgrund religöser Feiertage für jüdische, muslimische und christlich-orthdoxe Schüler.

Berlin

Unterrichtsfreie religiöse Feiertage, bzw. Beurlaubungsmöglichkeiten, für diverse Religions- oder Wertanschauungsgemeinschaften.

Brandenburg

Variable Ferientage, die jährlich festgelegt werden.

Bremen

In Bremen ist der Tag nach Himmelfahrt und der Dienstag nach Pfingsten schulfrei.

Hamburg

In Hamburg gibt es anstelle der Winterferien einen schulfreien Tag (Halbjahrespause), der um den 31.1. gelegt wird. In einzelnen Jahren wird zusätzlich auch ein „Brückentag“ nach Christi Himmelfahrt als schulfrei festgelegt.

Hessen

In Hessen existieren, je nach Jahr, drei bis fünf bewegliche Ferientage. Die Festlegung der beweglichen Ferientage in Hessen erfolgt durch die Schulamtsbezirke und können sich je Bezirk unterscheiden.

Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern werden in jedem Jahr drei bis fünf zusätzliche Ferientage angesetzt.

Niedersachsen

Die ggf. Teilbefreiung für kirchliche Feiertage und religöse Feste sind in Nidersachsen durch einen entsprechenden Erlass vom 1.11.2012 geregelt.

Nordrhein-Westfalen

In NRW gibt es, je nach Schuljahr, drei oder vier bewegliche Ferientage. Mindestens einer dieser flexiblen Ferientage soll den örtlichen Verhältnissen entsprechend eingesetzt werden. Zum Beispil für Volks- oder Heimatfeste, die Karnevalszeit oder Brauchtsumstage. Die Schulkonferenz entscheidet im Einvernehmen mit den Schulträgern und strebt dabei eine einheitliche Regelung für alle Schulen in einer Gemeinde an.

Rheinland-Pfalz

In RHP existieren noch Schulen mit einer 6-Tage-Woche. An diesen ist jeweils der erste und der dritte Sasmtag eines Monats und die Samstage vor Fastnacht und Pfingsten unterrichtsfrei.
Jede Schule in Rheinlad-Pfalz kann darüber hinaus über sechs bewegliche Ferientage pro Schuljahr verfügen.

Saarland

Im Saarland kann jede Schule eigenständig über ein bis drei bewegliche Ferientage pro Schuljahr verfügen.

Sachsen

In Sachsen wird (meist) Fronleichnam meist als unterrichtsfreier Tag festgelegt.
Zusätzlich kann jede Schule je nach Schuljahr über ein bis zwei bewegliche Ferientage verfügen.

Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt können die Schulen in manchem Schuljahr einen beweglichen Ferientag ansetzen. Dieser sollte zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien liegen.

Schleswig-Holstein

Die Schulen können je nach Schuljahr über ein bis drei bewegliche Ferientage verfügen.

In Schleswig-Holstein können berufsbildende Schulen und Landesförderzentren mit Internat, mit Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde, abweichende Ferien festlegen.

Auf den Halligen und den Inslen Sylt, Föhr, Amrum und Helgoland enden die Sommerferien jeweils eine Kalender Woche früher. Die Herbstferien beginnen auf den Inseln dafür jeweils eine Woche früher.

Thüringen

Die Schulkonferenz entscheidet über eine pro Schulbezirk möglichst einheitliche Ansetzung der zwei bis drei beweglichen Ferientage

Quelle: https://www.kmk.org/service/ferien/ferientermine-laender.html ff.

Schulferien für das Schuljahr 2019/2020 in Bayern