Immobilienrecht / Universität Münster

Seit 2006 haben Interessenten die Möglichkeit, einen Master of Laws in Immobilienrecht an der Universität Münster zu machen. Der Studiengang Immobilienrecht wird von der JurGrad gGmbH veranstaltet. Er ist für Leute gedacht, die Immobilienberater werden wollen oder als solche bereits in Kanzleien, Beratungsgesellschaften und immobilienrechtlichen Abteilungen von Unternehmen tätig sind und künftig Führungsaufgaben wahrnehmen wollen.

Die Inhalte des Studiums gliedern sich in 8 Module, die den Teilnehmern in insgesamt 406 Unterrichtsstunden nähergebracht werden. Diesen Kursen sind die ersten drei Semester gewidmet. Das letzte steht ganz im Zeichen der Masterarbeit, die in vier Monaten angefertigt wird und nicht mehr als 50 Seiten umfasst.

Das Programm beginnt mit dem Wohnraummietrecht und den Problemen, die dabei beispielsweise bei der Zahlung der Miete oder bei Schönheitsreparaturen auftreten können. Im ersten Modul werden aber auch die Grundlagen des Immobilienrechtes sowie die Besonderheiten des Gewerberaummietrechts behandelt. Danach stehen das Erbbaurecht, das öffentliche Baurecht, das Maklerrecht, das Bau- und Architektenrecht sowie die Grundlagen der Buchführung auf dem Stundenplan. Modul 3 hat die rechtlichen Aspekte der Wohnungseigentümergemeinschaft, die Unternehmens- und Immobilienbewertung sowie die ökonomischen Grundzüge der Immobilienfinanzierung zum Inhalt. Zudem erhalten die Studenten Einblicke darin, wie ein Projektzyklus von der Auswahl des richtigen Grundstücks über den Bau und die Vermietung bis zum Verkauf vonstatten geht.

Im vierten Modul bringen erfahrene Dozenten den Teilnehmern das internationale Privatrecht, das internationale Zivilverfahrensrecht, die Finanzierungsmöglichkeiten des Immobilienerwerbs, das Insolvenzrecht sowie das Facility und Asset Management näher. Auch lernen die Studenten, wie man eine Legal Due Diligence sorgfältig durchführt. Modul 5 steht ganz im Zeichen des Steuerrechts, wobei zunächst die Grundlagen skizziert und dann das Umsatzsteuerrecht, das Grunderwerbsteuerrecht, das Erbschaftsteuerrecht sowie das Ertragssteuerrecht erörtert werden.

Im nächsten Themenblock beschäftigen sich die Studenten mit der strukturierten Immobilienfinanzierung und der diesbezüglichen Eigenkapitalunterlegung, der Strukturierung der Transaktion, dem Asset Deal und dem Vergaberecht. Im siebten Modul erhalten sie Einblicke in den Portfoliokauf, Share Deals, Non-Performing Loans und Immobilienfonds. Der letzte Abschnitt ist dem Anlegerschutz, internationalen Portfoliotransaktionen, Hotelimmobilien, Privatisierungen und Public Private Partnerships vorbehalten.

Besonderheiten des Studiums

Die JurGrad bietet das Programm seit 2006 an. Von der mittlerweile elfjährigen Erfahrung in der Durchführung des Studiengangs profitieren die Studenten. Hinzu kommt, dass sie neben dem LL.M.-Abschluss während des Studiums zudem auch jene theoretischen Kenntnisse zu erwerben, die im Sinne der Fachanwaltsordnung (FAO) für den „Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht“ Voraussetzung sind.

Aufnahmeverfahren

Das Programm startet im April. Interessierte können sich bis Mitte Februar bewerben. Frühbucher zahlen bis zum 1. Februar 1.800 Euro weniger.

Ablauf

  • Voraussetzung für die Zulassung zum Studiengang ist ein erfolgreich abgeschlossenes rechts- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit den Abschlüssen:   Staatsexamen oder Diplom-, Bachelor- oder Masterabschluss (unter den besten 50 % aller Absolventen) an einer Hochschule mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Bis zu 60 ECTS-Punkte können aufgrund beruflicher Qualifikationsleistungen angerechnet werden.
  • Die ersten 30 Kandidaten, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, werden aufgenommen. Für die übrigen 10 Plätze beginnt ein Bewerbungsverfahren.

Fazit

Damit die Studenten Theorie und Praxis gleichermaßen hochwertig nahegebracht wird, unterrichten in dem Studiengang über 60 qualifizierte Dozenten – vom Professor zum Anwalt in einer Großkanzlei.

Die Studenten profitieren von der großen Erfahrung der JurGrad mit der Durchführung des LL.M. Immobilienrecht Programmes. Denn der Studiengang wird seit elf Jahren angeboten. Mit nur wenig Zusatzaufwand können die Teilnehmer zudem die theoretischen Inhalte für den Titel des Fachanwalts für Miet- und Wohnungseigentumsrecht erwerben.

Bezeichnung des Abschlusses

Master of Laws (LL.M.)

Regelstudienzeit

Drei Semester plus Masterarbeit (vier Monate Bearbeitungszeit)

Vollzeit, Teilzeit oder beides möglich?

Teilzeit. Einmal im Monat kommen die Studenten (optional) von donnerstags bis samstags an den Kettelerschen Hof in Münster. Hinzu kommt eine Einführungswoche zu Studienbeginn.

Kosten des Studiums

12.600 Euro, zahlbar in drei Raten (je 4.200 Euro). Einen Frühbucherrabatt von 1.800 Euro bekommen Teilnehmer, die sich bis Anfang Februar bewerben. Zu den normalen Studiengebühren kommen zudem noch 271,37 Euro im Semester hinzu - aber nur, wenn man sich an der Westfälischen Wilhelms-Universität immatrikulieren und das Semesterticket in ganz Nordrhein-Westfalen nutzen möchte.

Formale Voraussetzungen für den Studiengang

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Staatsexamen oder Diplom, Master oder Bachelor mit mindestens 240 Credit Points (man sollte bei Diplom-, Master- und Bachelor-Abschluss auch zu den besten 50 Prozent seines Jahrgangs zählen).
  • Ein Jahr Berufserfahrung.

Akkreditierung

Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS)

Wie viele Professoren, Mitarbeiter und Studenten gibt es?

65 Professoren und Dozenten; 10 Mitarbeiter im Master-Team; 75 aktuelle Teilnehmer, 305 Absolventen

Weitere Informationsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite der JurGrad gGmbH.

Lassen Sie sich beraten:
Jürgen Schäfer, M.A., M.A.
Prokurist

Informationen per E-Mail anfordern:

Ihr Name*

Ihre Email-Adresse*

Ihre Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht

Sichere Datenübertragung mit SSL-Verschlüsselung