Historie

Die Hamburger Akademie für Fernstudien besteht seit nunmehr über 40 Jahren und greift damit auf eine lange Erfahrung im Bereich Fernlernen und -lehren zurück. Die Hamburger Akademie für Fernstudien gehört zur Klett-Gruppe, ihr Standort ist 22041 Hamburg, Neumann-Reichardt-Straße 27-33.

Im Laufe der Zeit ist das Kursangebot auf insgesamt 140 Lehrgänge aus den Bereichen „Wirtschaft und Karriere“, „Kreativität, Gesundheit und Psychologie“ und „IT und Technik“ angewachsen. Die jeweiligen Studienrichtungen gliedern sich wiederum in zahlreiche Lehrgänge auf. Die Kurse unterscheiden sich in Inhalt, Studienumfang, Studiendauer und den Kosten.

Mit mehr als 160 Lehrgängen gehört die Hamburger Akademie für Fernstudien zu den größten Fernlehrinstituten in Deutschland und ist zertifiziert nach ISO 9001 sowie der Qualitätsnorm für Fernlehrinstitute PAS 1037. Seit seiner Gründung im Jahr 1969 engagiert sich das Institut für die berufliche und private Weiterbildung. Vom Abitur bis zum staatlich geprüften Betriebswirt bietet das Institut ein breites Spektrum an Lehrgängen in vier Fachbereichen.

Mögliche Abschlüsse

Die Abschlussmöglichkeiten der Lehrgänge sind unterschiedlich. Kurse mit dem Zusatz HAF schließen mit einem Zertifikat der Akademie ab, Kurse mit dem Zusatz “IHK” bereiten auf die Abschlussprüfung der IHK vor, der Kurs “Heilpraktiker” auf die amtsärztliche Prüfung, der sich alle angehenden Heilpraktiker unterziehen müssen. Alle Abschlüsse sind staatlich anerkannt und alle Kurse sind sowohl nach ISO 9001 und PAS 1037 zertifiziert. Damit stellt die Hamburger Akademie für Fernstudien Weiterbildung auf qualitativ höchstem Niveau sicher.

  • Digitale Musikproduktion, Geprüfte/r Grafik-Designer/in PC,
  • Geprüfte/r Fotodesigner/in HAF, Geprüfte/r Medienbetriebswirt/in HAF,
  • Geprüfte/r Web-Designer/in HAF, Geprüfte/r Multimedia-Designer/in HAF,
  • Texter/in / Konzeptioner/in, Werbegrafik und Design

Vollzeit, Teilzeit, Fernlehrgang, Onlinelehrgang

Es handelt sich um Fernlehrgänge. Ein Fernstudium an der Hamburger Akademie verläuft denkbar einfach: Der Studierende meldet sich zu einem Kurs an und erhält die Studienhandbücher und/oder CBTs (Computer Based Trainings) nach Hause geschickt. Mit der Bearbeitung eines Kurses kann sofort begonnen werden, es gibt keinen einheitlichen Starttermin für alle Studierenden eines Kurses. Wann und wo der Studierende das leicht verständliche Studienmaterial bearbeitet, bleibt ihm selbst überlassen. Am Ende eines jeden Studienabschnitts findet der Student eine Einsendeaufgabe vor, die er bearbeiten und an seinen Studienleiter per Brief, Fax oder eMail zurücksenden muss. Er bekommt sie umgehend korrigiert zurück und hat so eine fortlaufende Kontrolle über seine Lernfortschritte. Die Kurse müssen in einer festgelegten Zeitspanne bearbeitet werden, wobei die Regelstudienzeit um bis zu 50% ohne Mehrkosten überschritten werden darf. Der Student erhält somit die Möglichkeit, auch auf Teilzeitbasis zu studieren.

Mit dem Einschreiben für einen Kurs erhält der Studierende außerdem Zugang zum LernCampus, einer online Lernplattform für alle. Hier kann man sich über Inhaltliches austauschen, seine Mitstudierenden virtuell kennenlernen und Kontakt zu seinem Studiengangsleiter halten. Regelmäßig organisiert die Hamburger Akademie für Fernstudien Treffen für die Studierenden, so wird das für Fernstudien charakteristische „isolierte Lernen“ gelockert.

Voraussetzung für die Aufnahme

Die Voraussetzungen, die ein Studierender mitbringen soll, sind je nach Kurs ganz unterschiedlich. Während eine Studierender des Kreativkurses “Fotografie in Theorie und Praxis” keine besonderen Vorkenntnisse benötigt, wird von dem Studierenden des Kurses “Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in” mindestens ein Realschulabschluss vorausgesetzt. Der an dem Kurs “Personal- und Business-Coach” teilnehmende muss mindestens 23 Jahre alt sein. Für manche Kurse sind darüber hinaus technische Standards Voraussetzung, etwa ein PC mit einem bestimmten Betriebssystem oder – für den erst kürzlich ins Leben gerufene Kurs “Geprüfte/r Grafik-Designer/in PC” ein Bildschirm von mindestens 17″ Größe.

Angaben zu Professoren und Mitarbeitern

Fachliche Unterstützung bei der Erstellung von Fernstudienmaterialien und der Betreuung der Studierenden erhält die Akademie von anerkannten Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Prof. Dr. Arnold ist Experte auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung und unterstützt die Akademie in Fragen zu diesem Themengebiet. Frau Studienrätin Ursula Frömming-Gallein steht Rede und Antwort zu Fragen der Gestaltungsmöglichkeiten einer persönlichen Karriere. Prof. Dr. Harald Geißler hat für die Akademie das Konzept des virtuellen LernCoaching eingeführt, Prof. Dr. Wolfhart Lichtenberg begleitet die technisch ausgerichteten Kurse. An der Hamburger Akademie für Fernstudien arbeiten darüber hinaus weitere 250 Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen. Hierbei nicht mitgerechnet sind die 800 Dozenten und Studienleiter, die die Studierenden fachlich und in allen organisatorischen Fragen rund um ihren Kurs zur Seite stehen.

Anzahl Studenten

Wer an der Hamburger Akademie für Fernstudien studiert, befindet sich in guter Gesellschaft. Bislang haben rund 160 000 Weiterbildungsinteressierte einen Abschluss an der Akademie erworben. Etwa 70 000 Studierende sind derzeit in den einzelnen Kursen eingeschrieben. Die Hamburger Akademie für Fernstudien ist damit eines der größten Fernlehrinstitute Deutschlands.

Einer der aktuell neu eingerichteten Lehrgänge ist der des “Geprüfte/r Grafik-Designer/in PC”. Der Kurs richtet sich an Menschen, die im Bereich Medien arbeiten oder künftig arbeiten wollen und dort vornehmlich Werbebotschaften graphisch gestalten und umsetzen.

Auszeichnungen

Die Hamburger Akademie für Fernstudien ging im Jahr 2011 als Sieger aus dem Test “Anbieter für Fernstudien 2011” hervor. In den Bereichen Service, Angebot und Vertragsbedingungen und Zahlungsoptionen ließ die Hamburger Akademie zahlreiche renommierte Fernlehrinstitute – etwa die FernUni Hagen oder ILS – hinter sich.

Ein Studium an der Hamburger Akademie für Fernstudien ist für alle geeignet, die neben dem Beruf einen Abschluss auf höchstem Niveau erreichen möchten. Aufgrund der staatlich anerkannten Abschlüsse, die auf der Hamburger Akademie für Fernstudien erworben werden können, genießen Absolventen auf dem Arbeitsmarkt ein hohes Ansehen. Ein Fernstudium – gleich welcher Art – fordert von seinen Absolventen ein hohes Maß an Durchhaltevermögen, Interesse an der Sache, Organisationstalent und ein gewisses Quentchen Mut. Nach erfolgreichem Abschluss hat der Absolvent gezeigt, dass er über genau diese Eigenschaften in hohem Maße verfügt und ist somit ein sehr attraktiver Mitarbeiter für so manches Unternehmen. Kurzum – ein Fernstudium lohnt sich für jeden.

  • Alle Lehrgänge der Hamburger Akademie sind geprüft und zugelassen von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU).
  • Die Hamburger Akademie ist zertifiziert nach der Qualitätsnorm für Fernlehrinstitute PAS 1037 (quality specifications for distance learning providers) und nach der internationalen Norm ISO 9001.
  • In einer Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität wurde die Hamburger Akademie
    Testsieger und als “Bester Anbieter für Fernstudium 2011” ausgezeichnet.

Anzahl der Professoren, Mitarbeiter und Studenten?

35 Mitarbeiter und über 200 Studienleiter sowie ca. 10.000 Studenten pro Jahr

Gibt es eine Alumni-Organisation?

Leider bietet die Hamburger Akademie für Fernstudien bis dato kein offizielles Alumni-Netzwerk nach dem universitären Vorbild. Aus den von der Akademie organisierten Treffen ergeben sich aber bestimmt so manch privat organisiertes Netzwerk – und wer weiß, vielleicht ruft die Akademie demnächst ein offizielles Alumni-Netzwerk ins Leben?

Fazit

Wer sich trotz allem noch nicht sicher ist, ob – oder wenn ja, welchen – Lehrgang er an der Hamburger Akademie für Fernstudien belegen möchte, kann von einem besonderen Serviceangebot profitieren. Alle Kurse können kostenlos zur Probe bestellt und 4 Wochen lang getestet werden. Erst danach entscheidet sich der potentielle Kursteilnehmer, ob er den Kurs belegen möchte oder nicht.