Bachelor Kommunikation & Medienmanagement an der IST-Hochschule für Management

Der Bachelor-Studiengang Kommunikation & Medienmanagement an der IST-Hochschule für Management richtet sich an alle, die flexibel und praxisnah einen international anerkannten Abschluss erlangen möchten. Der Studiengang wird in Vollzeit (sechs Semester), Teilzeit (acht Semester) oder neben einer Ausbildung als duales Studium (sieben Semester) angeboten. Für Abiturienten, die sich beruflich in Richtung Kommunikation und Medien entwickeln wollen, und für Interessenten, die bereits in dieser Branche arbeiten, bietet der Studiengang eine ideale Möglichkeit, sich für eine anspruchsvolle Tätigkeit zu qualifizieren.

Die Kombination aus Branchenspezialisierung, Praxisnähe und flexiblen Vermittlungsformen zeichnen diesen Studiengang aus. Die Teilnehmer belegen im Verlauf des Studiums Fächer im Bereich des General Managements, für die Medienbranche entwickelte Spezialisierungsfächer sowie zwei Wahlpflichtmodule, mit denen sich die Studierenden individuell spezialisieren können.

Die Studieninhalte werden dabei in Form von Fernunterricht und multimedialen Lehrmethoden vermittelt. Die Studierenden erarbeiten sich theoretische Inhalte durch Studienhefte selbst und wenden Ihr Wissen in Übungsaufgaben an. Zudem gibt es für eine Vielzahl von Themen erklärende Online-Vorlesungen und Web-Tutorien, in denen Fragen an die Dozenten gestellt werden können. Pro Semester werden ergänzende Präsenzphasen in Düsseldorf angeboten, in denen verschiedene Themen besprochen werden und die Möglichkeit besteht, sich mit Dozenten und Kommilitonen auszutauschen. Für die Präsenzphasen werden mehrere Termine angeboten. Alle Studieninhalte und Vorlesungen können jederzeit über den Online-Campus abgerufen werden.

Im Bereich des General Managements erlernen die Teilnehmer Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre sowie Marketing und Rechnungswesen. Durch Fächer wie Unternehmensführung und Personalmanagement, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik und neue Medien und Wirtschaftsethik werden die Teilnehmer auf eine Management-Tätigkeit vorbereitet und lernen unternehmerische Entscheidungen zu treffen sowie mit Steuern und Bilanzen korrekt zu arbeiten.

Vom ersten Semester an werden zudem Spezialisierungsfächer belegt, die gezielt auf eine Tätigkeit in der Branche vorbereiten. Dazu zählen beispielsweise die Grundlagen von Ideen-, Innovations- und Projektmanagement, Marktforschung, Konsumentenverhalten, Kommunikation und Markenmanagement sowie Medienrecht und Medienmarketing. Weitere Schwerpunkte sind internationale Medien, internationales Marketing sowie die Grundlagen von Online-Marketing, Social Media und der Unternehmenskommunikation. Zudem erarbeiten sich die Studierenden Wissen in Medienpraxis, Personal Communications und Marketing-Controlling.

Im Verlauf des Studiums können die Teilnehmer aus mehreren Wahlpflichtmodulen auswählen. Sie können sich dabei zwischen der Strategie und Umsetzung der Unternehmenskommunikation, der Werbe- und Medienpsychologie, Kreation und Inszenierung, Advanced Online Marketing, Markenkommunikation und internationales Management entscheiden. Ein wichtiger Teil des Studiums ist auch die Bachelorarbeit, die zu einem selbstgewählten Thema verfasst wird.

Besonderheiten des Studiums

Der Studiengang ist so konzipiert, dass er den Teilnehmern maximale Flexibilität während des Studiums ermöglicht. Zum einen kann der Studierendende zwischen den Varianten Vollzeit, Teilzeit und duales Studium wählen und es besteht jederzeit die Möglichkeit, während des Studiums zwischen den Studienarten zu wechseln. Zum anderen können die Teilnehmer durch die flexible Lehrvermittlung frei entscheiden, wann und wo sie sich die Studieninhalte aneignen. Somit lassen sich Berufstätigkeit und Studium ohne weiteres miteinander vereinbaren. Die Prüfungen können nicht nur in der Zentrale der IST-Hochschule in Düsseldorf, sondern auch in Frankfurt am Main, München, Hamburg, Berlin, Weil am Rhein und im Raum Stuttgart abgelegt werden. Dazu gibt es pro Semester vier Prüfungstermine, aus denen die Teilnehmer wählen können.

Aufnahmeverfahren

Das Bachelorprogramm startet jeweils am 1. April (Sommersemester) oder 1. Oktober (Wintersemester). Man kann sich bis zum 15. Februar bzw. bis zum 15. August bewerben. Wer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, wird aufgenommen.

Fazit

Der Bachelor Kommunikation & Medienmanagement an der IST-Hochschule bietet mit der Kombination aus General  Management, medienspezifischen Fächern und der individuellen Spezialisierung eine Möglichkeit, sich umfangreich und branchenspezifisch zu qualifizieren. Durch die flexible Lehrvermittlung können sich die Teilnehmer ihre Zeit frei einteilen und selbst entscheiden, wann sie lernen möchten. Damit kann das Studium mit einer Berufstätigkeit oder privaten Interessen optimal in Einklang gebracht werden.

  • Prof. Dr. Verena Renneberg
    Studiengangsleiterin

Frau Renneberg, was sind die Besonderheiten des Bachelors Kommunikation und Medienmanagement an der IST-Hochschule für Management?

Renneberg: Eine Besonderheit ist natürlich, dass es sich bei dem Programm um einen Fernstudiengang handelt. Zudem gibt es mehrere Möglichkeiten, das Programm zu absolvieren: Man kann es als duales Studium anlegen, indem man parallel eine Ausbildung macht. Großer Vorteil dabei ist, dass die Auszubildenden anders als an anderen Hochschulen nicht immer wieder mehrere Monate nicht im Betrieb sind, weil sie sich an der Hochschule befinden, sondern permanent im Unternehmen sind und zu den Zeiten studieren, an denen es ihnen am besten passt. Man kann den Bachelor aber auch in Vollzeit in sechs Semestern oder als Teilzeitvariante in acht Semestern machen, etwa wenn man nebenbei arbeitet oder ein Praktikum im Ausland machen will. Unser Programm ist also sehr flexibel. Beispielsweise sind auch die ersten Semester schwerpunktmäßig vor allem dem General Management gewidmet, so dass Studierende, die Eventmanagement belegt haben, problemlos ins Medienmanagement hinüberwechseln können und umgekehrt. Und unser ganz besonderer USP sind die Wahlmodule wie beispielsweise "International Marketing", "Kreation und Inszenierung" und "Werbe- und Medienpsychologie" mit der Möglichkeit, individuelle Qualifikationsprofile zu entwickeln. 

Für wen ist der Studiengang genau das Richtige?

Renneberg: Wir richten uns an junge Menschen, die in der Medienbranche arbeiten wollen – egal ob im Journalismus, in der PR, in der Unternehmenskommunikation oder in der politischen Kommunikation. Zweite Zielgruppe sind Menschen, die bereits in der Medienbranche tätig sind, sich aber z.B. für einen Managementposten weiterqualifizieren wollen. 

Was unterscheidet den Bachelor-Studiengang von ähnlichen Studiengängen an anderen Instituten in Deutschland oder Europa?

Renneberg: Wir sind ein Fernstudiengang, der sehr gut betreut, auf die Praxis fokussiert und mit modernsten Lehrmaterialien ausgestattet ist: Unsere Vorlesungen werden in einem Fernsehstudio aufgezeichnet. In den Online-Tutorien kommunizieren wir live mit den Studierenden. Dadurch heben wir uns von den anderen Programmen im Fernstudiensegment ab. Im Gegensatz zu klassischen Journalismus-Studiengängen an Präsenzhochschulen sind wir breiter aufgestellt, weil wir die betriebswirtschaftlichen Aspekte integriert haben.

Mit welchen Hochschulen konkurrieren sie denn?

Renneberg: Im Bereich Medienmanagement gibt es nicht so viele Fernstudienangebote im Bachelor. Präsenzhochschulen sehe ich auch nicht als Konkurrenten. Insofern grenzen wir uns durch unsere Lehrinhalte in Kombination mit unseren Lehrmethoden klar von anderen Hochschulen ab.

Warum entscheiden sich Studenten für den Bachelor Kommunikation und Medienmanagement an der IST-Hochschule für Management?

Renneberg: Bei unseren jungen Studenten ist der finanzielle Aspekt nicht zu verachten. Unser Programm ist günstiger als viele andere Angebote. Zudem können sie nebenbei bequem Geld verdienen, weil sie das Studium flexibel gestalten. Unsere Studenten schwärmen aber auch von den vielen verschiedenen Möglichkeiten, mit denen sie sich in unserem Studiengang das Wissen aneignen: Sie können freiwillig Präsenzveranstaltungen besuchen, die Online-Tutorien verfolgen oder auch die Lernmaterialien, die man per Post zugeschickt bekommt, durcharbeiten. Und das alles machen sie, wann es ihnen am besten passt. 

Was erwarten Sie für die Zukunft des Studiengangs?

Renneberg: So wie der Studiengang ist, gefällt er uns sehr gut. Aber natürlich aktualisieren wir die Studieninhalte und die Wahlpflichtmodule kontinuierlich. Denn gerade die Medienbranche verändert sich sehr schnell. Geplant ist zudem, dass wir bald einen Masterstudiengang starten.

  • Lucas Matthies
    Lucas Matthies hat den Bachelor im Oktober 2015 begonnen.

Warum haben Sie sich für den Bachelor-Studiengang „Kommunikation und Medienmanagement“ an der IST-Hochschule entschieden?

Für mich war klar, dass ich ein Fernstudium machen wollte. Ich hatte bereits vorher ein herkömmliches Studium an einer Universität aufgenommen und das Gefühl, dass dort nur Theorie streng nach Lehrbuch vermittelt wurde. Mir ist aber sehr wichtig, dass die Inhalte praxisorientiert sind – so wie an der IST-Hochschule. Hier studieren auch viele meiner Freunde im Gesundheitsbereich und sind sehr zufrieden. So bin ich überhaupt erst auf das Studienangebot aufmerksam geworden. Die Beratung des IST-Tutorenteams hat mich dann überzeugt. Ich fühlte mich gleich gut aufgehoben und war fasziniert von den flexiblen Lehrmethoden, zum Beispiel die sogenannten Online-Vorlesungen. Die sehe ich mir über das Internet an, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. Zu den Online-Tutorien schalte ich mich auch übers Netz hinzu. Ich muss nicht extra dafür hinfahren.

Wo arbeiten Sie heute?

Ich arbeite im Marketing.

Haben sich Ihre Erwartungen an Ihr Studium erfüllt? Gibt es (positive) Überraschungen?

Mein Ziel war, das Studium und den Job gleichzeitig und gleichberechtigt nebeneinander machen zu können. Gerade das hat sich absolut erfüllt, da man die Möglichkeit hat, sich die Lerninhalte dann anzueignen, wann es für einen am besten passt. Ich hatte auch erwartet, das Erlernte gleich in der Praxis anwenden zu können. Das traf auch vollkommen zu.

Wie würden Sie die Studierenden an der Hochschule und in ihrem Studiengang beschreiben?

Zu jedem Modul gibt es freiwillige Präsenztage in Düsseldorf oder Berlin, an denen man nicht nur den Stoff, sondern auch seine Kommilitonen besser kennenlernen kann. Man bleibt auch weiter miteinander in regem Kontakt, weil man gerade vor Prüfungen Lerngruppen bildet. Die Kommilitonen kommen aus allen Teilen Deutschlands. Die meisten arbeiten – wie ich – neben dem Studium und sind in PR-Agenturen oder in der Unternehmenskommunikation beschäftigt.  

Inwiefern kann der Bachelor-Abschluss Ihnen für Ihre Karriere nützlich sein?

Jeder, der sich nach Jobs umsieht, erfährt sehr schnell, dass man für viele Berufe einen gewissen akademischen Grad benötigt und theoretisches Wissen vorausgesetzt wird. Ich denke, dass der Bachelor beide Faktoren mitbringt und so natürlich auch für die Karriere hilfreich sein kann.

Was sollen künftige Studierende über die Hochschule und ihren Studiengang wissen?

Die IST kümmert sich sehr um die Studenten: Die Inhalte der Studienhefte sind leicht verständlich aufbereitet, in den Webinaren und Online-Tutorien steht man im direkten Kontakt mit den Professoren und Dozenten, so dass man hier nachfragen kann, wenn man etwas nicht verstanden hat. Aber das kann man jederzeit auch per E-Mail. Außerdem kann man eine Prüfung an mehreren möglichen Terminen absolvieren, so dass man ein wichtiges Meeting im Job nicht absagen muss. Das empfinde ich als sehr angenehm. Zudem ist das Programm sehr praxisorientiert – egal ob im Bereich Medien und Kommunikation oder im General Management. Besonders gut gefallen mir die Interessensschwerpunkte, die sich jeder selbst setzen kann. Dadurch kann jeder sein Studium weitestgehend individuell gestalten.

Wie sehr vereinnahmt einen das Studium?

Zu so einem Studium gehört eine gewisse Selbstdisziplin dazu, sich nach der Arbeit oder am Wochenende hinzusetzen und zu lernen. Es ist aber machbar. Man muss nur kontinuierlich konzentriert arbeiten. 

Welchen Personen würden Sie das Programm empfehlen?

Prinzipiell kommt dafür jeder Medieninteressierte in Frage. Vor allem natürlich Leute, die nicht nur reine Theorie lernen wollen, sondern denen die praktische Anwendbarkeit wichtig ist. Allerdings müssen sie dafür offen sein, sich Lerninhalte zuhause selbst aneignen zu wollen.

Bezeichnung des Abschlusses

Bachelor

Regelstudienzeit

6 Semester (Vollzeit), 7 Semester (Dual) oder 8 Semester (Teilzeit)

Vollzeit, Teilzeit oder beides möglich?

Beides möglich.

Kosten des Studiums

Beim dualen Studiengang sind es insgesamt 13.818 Euro (329 Euro im Monat), bei der Teilzeitvariante 13.872 Euro (289 Euro im Monat) und bei der Vollzeitvariante 12.564 Euro (349 Euro im Monat)

Formale Voraussetzungen für den Studiengang (Abitur, Studium, etc.)

  • Abitur, Fachhochschulreife oder ein vergleichbarer Schulabschluss. Wer das nicht vorweist, kann das Programm trotzdem absolvieren, wenn er eine mindestens zweijährige Berufsausbildung und dazu zwei Jahre Berufserfahrung hat
  • Nachweis eines mindestens dreimonatigen Praktikums in der Kommunikations- oder Medienbranche oder eine Berufserfahrung in dieser Branche von mindestens drei Monaten

Akkreditierung

Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA)

Wie viele Professoren und Mitarbeiter gibt es?

12, Professoren, ca. 10 Dozenten, 30 Mitarbeiter im Bachelor-Team.

Weitergehende Informationen zum Studium finden Sie auch auf den Seiten der IST-Hochschule.

Lassen Sie sich beraten:
Dorothee Schulte

Informationen per E-Mail anfordern:

Ihr Name*

Ihre Email-Adresse*

Ihre Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht

Sichere Datenübertragung mit SSL-Verschlüsselung