Im Frühjahr 2015 wurde der MBA Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin mit der Vertiefungsrichtung Human Resources eingeführt. Seit 2017 kann man das Programm noch mit einer zweiten Spezialisierung, dem MBA Leadership & Sales Management, absolvieren. Das MBA-Programm richtet sich an Professionals, die im Sales Management bzw. im Bereich HR arbeiten bzw. sich in diesem Bereich weiterbilden möchten.

Das Studium wird berufsbegleitend absolviert und dauert in der Regel 18 Monate. Dafür kommen die Studierenden durchschnittlich einmal im Monat von donnerstags bis sonntags an den Campus der Quadriga Hochschule Berlin. Darüber hinaus findet die Lehre in Online-Sessions statt. Das Programm gliedert sich in acht Module, wobei eines während des einwöchigen Auslandsaufenthalts in Boston absolviert wird. Zum Abschluss des Studiums verfassen die Teilnehmer ihre Masterarbeit.

Das erste Modul „Corporate Strategy & Managerial Economics“ behandelt die betriebswirtschaftlichen Grundlagen wie strategisches Management, Change Management und Organisationstheorie. Dabei wird auch beleuchtet, wie entscheidend wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen für den Handlungsspielraum von Unternehmen und Organisationen sind. Im zweiten Modul beschäftigen sich die Teilnehmer mit Accounting, Finance und Controlling. Anschließend widmen sich die Studierenden dem Thema „Operations und Supply-Chain-Management“ und lernen, welche Produktionsprozesse und Strukturen ein Unternehmen wettbewerbsfähig machen.

Marketing, Sales- und Servicemanagement stehen im Mittelpunkt des vierten Moduls. Die Lehrveranstaltungen beleuchten, welch entscheidende Rolle die Kommunikation gegenüber Mitarbeitern, Kollegen und Kunden bei Führungskräften spielt. In Modul 6 geht es um Competence & Potential-based Leadership. Dabei erfahren die Studierenden, wie man mithilfe des strategischen Kompetenzmanagements und der Potenzialanalyse die Führungsaufgaben in allen Funktionsbereichen mit der Unternehmensstrategie abstimmt.

Besonderheiten des Studiums

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich für eine der beiden Vertiefungsrichtungen zu entscheiden. Wer Human Resources wählt, beschäftigt sich im 7. und 8. Modul mit den unterschiedlichen Dimensionen von Leadership & HR in verschiedenen Organisationen und Unternehmen. Dabei erweitern die Studierenden ihre Führungs- und Teamfähigkeitskompetenzen, machen sich mit vertiefenden Aspekten der strategischen Personal- und Organisationsentwicklung wie Performance- und Talent-Management oder Transformational Leadership vertraut.

Beim Schwerpunkt Sales Management steht im 7. Modul strategisches Sales Management auf dem Programm, während das abschließende Modul Konzepte und Prozesse des Operational Sales Management vermittelt.

Eine weitere Besonderheit der Studiengänge an der Quadriga Hochschule Berlin ist das Mentorenprogramm. Jeder Teilnehmer bekommt einen Mentor zur Seite gestellt, der Mitglied im Beirat des Programms ist und über mehrjährige Führungserfahrung verfügt. In regelmäßigen Treffen klären sie gemeinsam die Fragen der individuellen Karriereplanung, geben Praxiseinblicke und vermitteln relevante Kontakte zu einem erweiterten Netzwerk.

Aufnahmeverfahren

Das MBA-Leadership-Programm bietet zwei Eintrittsmöglichkeiten pro Jahr. Für 2017 sind diese am 15. Juni und 8. November. Die Assessment-Gespräche finden jeweils im April bzw. September/Oktober statt.

Ablauf

  1. Die Interessenten lassen sich von einem Verantwortlichen der Quadriga Hochschule Berlin beraten – ob in einem persönlichen Gespräch, am Telefon oder per E-Mail. Wer die Zulassungsvoraussetzungen (akademischer Erstabschluss mit mindestens 240 ECTS, mindestens drei Jahre Berufserfahrung, einschlägige Erfahrung im Bereich Human Resources oder Sales Management, gute Englischkenntnisse), kann sich bewerben.
  2. Zur Einreichung der Bewerbungsunterlagen gehört: ein vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen, ein tabellarischer Lebenslauf mit Foto, eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums, Nachweise der Englischkenntnisse und der mindestens dreijährigen Berufserfahrung, ein Referenzschreiben sowie ein Motivationsschreiben von einer Seite Länge.
  3. Sollten die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein, folgt ein einstündiges Bewerbungsgespräch. Dabei werden die Fachkenntnisse der Bewerber und ihre Motivation erneut überprüft.
  4. Der Kandidat wird zugelassen und immatrikuliert.

Die Hochschule

Die staatlich anerkannte Quadriga Hochschule Berlin wurde 2009 gegründet. Im April 2010 starteten die ersten Studiengänge. Ziel der Hochschule ist die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in den Bereichen Kommunikation, Politik und Public Affairs, Human Resources, Vertrieb und Marketing. Mittlerweile zählt die Hochschule 150 Studierende, 15 Professoren und 28 Mitarbeiter. Die Hochschule gehört zum international ausgerichteten Unternehmen Quadriga, das sich um exzellente Bildung, Information, Vernetzung und Business-IT-Lösungen kümmert. Neben dem MBA Leadership mit seinen zwei Vertiefungsrichtungen können die Teilnehmer zwei weitere MBA-Studiengänge in Communication & Leadership und in Public Affairs & Leadership sowie einen Master in Communication & Leadership absolvieren.

Fazit

Der MBA Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin ist sehr flexibel konzipiert, da man zwischen den beiden Vertiefungsrichtungen Sales Management bzw. Human Resources wählen kann. Wer nicht aus diesen Bereichen kommt oder sich beruflich dorthin orientieren will, sollte lieber eine andere Spezialisierungsrichtung oder ein General-Management-Programm wählen.

Eines der acht Module absolvieren die Teilnehmer in Boston. Von diesem Auslandsaufenthalt und den detaillierten Einblicken in die Trends, Strategien und Instrumente des internationalen Top-Managements und die Zukunft des digitalen Vertriebs profitieren die Kandidaten. Fließende Englischkenntnisse sind hierfür erforderlich. Eine Besonderheit des Studiums ist das Mentorenprogramm. Dabei bekommen die Teilnehmer einen erfahrenden Berufspraktiker als Mentor zur Seite gestellt, mit dem sie sich regelmäßig austauschen können, der ihnen Zugang zu seinem beruflichen Netzwerk verschafft und der bei der Karriereplanung helfen kann. Darüber hinaus erhalten die Studierenden exklusiven Zugang zu Veranstaltungen und Akteuren des Quadriga-Netzwerks und werden als Absolventen Teil eines lebendigen Alumni-Netzwerks.

Fabian Klein

Studienberater des MBA Leadership

Herr Klein, was sind die Besonderheiten des MBA Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin?

Klein: Neben den klassischen BWL-Modulen eines MBA-Programms bietet unser Studiengang ein ganzes Modul zum Thema Leadership, wodurch die Teilnehmer ihre Führungskompetenzen ausbauen. Hinzu kommen jeweils zwei Vertiefungsmodule in den Bereichen Human Resources bzw. Sales Management. Eine Besonderheit unseres Programms ist auch, dass wir für jeden Studiengang hochkarätig besetzte Beiräte haben. Diese Gremien bestehen aus 20 bis 30 Personen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Beiräte dienen unseren Studierenden als Mentoren, indem sie mit ihnen Tandems bilden. Sie sind aber auch Dozenten in dem Programm, wodurch wir neben der Theorie auch einen hohen Praxisbezug sicherstellen.

Für wen ist der Studiengang genau das Richtige?

Klein: Die Mehrheit unserer Teilnehmer sind Professionals zwischen 30 und 40, die das Ziel haben, sich auf Führungsfunktionen mit HR-bezogenen Aufgaben oder im Bereich Sales-Management vorzubereiten. Manche haben auch bereits Leadershipkompetenzen, die nun vertieft werden sollen.

Was unterscheidet den MBA-Studiengang von ähnlichen Studiengängen an anderen Instituten in Deutschland oder Europa?

Klein: Unser Programm fokussiert sich sehr stark auf die Bereiche Leadership und Human Resources bzw. Sales Management. Zudem bilden wir unsere Studierenden kurz und kompakt in 18 Monaten aus. Natürlich legen wir auch viel Wert darauf, dass unsere Teilnehmer den Studiengang ohne Probleme berufsbegleitend absolvieren können, indem wir eine gelungene Mischung aus mehrtätigen Präsenzmodulen und der Vor- bzw. Nachbereitung im Selbststudium sowie Online-Sessions bieten. Hinzu kommt: Wir haben praxiserfahrene Dozenten, ein starkes Netzwerk und ein sehr aktuelles Curriculum. Beispielsweise legen wir einen Schwerpunkt auf digitale Transformation.

Mit welchen Hochschulen konkurrieren sie denn?

Klein: Unsere Studierenden kommen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Dementsprechend sind nicht nur die Hochschulen im Berliner Raum Konkurrenten, sondern auch in anderen Städten insbesondere im Bundesgebiet. Vor allem aber MBA-Programme an Hochschulen, die ebenfalls auf Leadership, Human Resources oder Sales Management fokussieren. 

Warum entscheiden sich Studenten trotz der Konkurrenz für den MBA Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin?

Klein: Das hat mehrere Gründe. Erstens ist das Programm mit seiner Mischung aus Selbst- und Präsenzstudium sehr attraktiv, weil ein intensiver Austausch zwischen den Studierenden möglich ist. Zweitens können die Studenten an der Quadriga Hochschule Berlin wichtige Kontakte knüpfen, da wir durch die Beiräte, Kongresse oder Tagungen über ein dichtes Netzwerk von Menschen mit Know How in den Bereichen Leadership, HR und Sales verfügen. Natürlich ist auch der Standort Berlin für viele Teilnehmer attraktiv. Viertens: Das Auslandsmodul in Boston spricht sehr viele Bewerber an, was dem Programm noch mal eine weitere räumliche und inhaltliche Perspektive verleiht.

Was erwarten Sie für die Zukunft des Studiengangs?

Klein: Das Programm bekommt von Jahr zu Jahr mehr Schubkraft, weil immer mehr Studierende dazu kommen und die ersten Alumni mit ihrem Studium fertig sind. Außerdem wirkt die Forschung, die an der Hochschule geleistet wird, direkt in den Studiengang hinein. Gleichzeitig gibt es eine Rückkopplung, da unsere Studierenden auch in die Forschung eingebunden sind. Die Lehre wird also ständig aktualisiert. Dadurch bleibt das Programm stets inhaltlich relevant. Mit drei neuen Professoren für den Bereich Digitale Transformation seit letztem Jahr stärken wir zusätzlich das Thema Digitalisierung und arbeiten an neuen Vertiefungsrichtungen.

Stephanie Machoi

Stephanie Machoi ist Studierende des MBA Leadership (Jahrgang 2015) und Mitglied der Geschäftsleitung der Tierklinik Oberhaching.

Frau Machoi, warum haben Sie sich für den MBA Leadership an der Quadriga Hochschule Berlin entschieden?

Machoi: Dafür gab es mehrere Gründe: Erstens hatte ich in den letzten Jahren auf Geschäftsleitungsebene mit Bezug zu Human-Resources-Themen gearbeitet und wollte mich auf meinen nächsten Karriereschritt als Personalleiterin in einem größeren Unternehmen vorbereiten. Ich war allerdings der Meinung, dass mein Wissen aus dem BWL-Studium mit Schwerpunkt Finanzen und Bankenaufsicht und einem Master of Arts im Bereich Personalentwicklung für diesen Entwicklungsschritt nicht ausgereicht hat. Zweitens: Zu der Zeit arbeitete ich befristet für zwei Jahre in der Türkei und wollte mir durch das im Rahmen des Studiums gebotenen Netzwerkes zu Studienkollegen und involvierten Unternehmen die Tür zum deutschen Arbeitsmarkt offen halten. Ein weiterer Aspekt war, dass mir in meinem Unternehmen der Austausch mit Kollegen auf gleicher Ebene zu HR-Fachthemen fehlte. Um neue Impulse zu bekommen und über Best-Practice-Ansätze diskutieren zu können, wollte ich mit Gleichgesinnten im Rahmen des Studiums diesen fachlichen Austausch herstellen.

Für die Quadriga Hochschule Berlin habe ich mich entschieden, weil HR in Kombination mit Leadership genau die Themen abbildete, in denen ich mich weiterentwickeln wollte. Zudem hat es mich gereizt, Studentin des „Premierenjahrgangs“ zu sein, da ich gerne neue Wege gehe. Auch kannte ich die Hochschule bereits, weil ich dort eine Online-Weiterbildung in Arbeitsrecht gemacht habe. Das Lernkonzept über Webinare fand ich dabei sehr innovativ.

Wo arbeiten Sie heute?

Machoi: Ich bin Mitglied der Geschäftsleitung der Tierklinik Oberhaching bei München und wir beschäftigen rund 110 Mitarbeiter. Dort leite ich die Bereiche Finanzen, Personal und Kommunikation.

Haben sich Ihre Erwartungen an Ihr Studium erfüllt? Gibt es (positive) Überraschungen?

Machoi: Ich hatte einen fachlichen Austausch auf Augenhöhe mit Gleichgesinnten, ein innovatives Lernkonzept und Lerninhalte auf dem neuesten Stand erwartet. Erfüllt hat sich der Austausch mit Gleichgesinnten, auch die neusten Inhalte in HR, Leadership und Management wurden vermittelt. Ein bisschen enttäuscht war ich vom Lernkonzept: Ich hatte noch mehr Interaktion erwartet. Als sehr positiv habe ich das Mentorenprogramm und die Ausgestaltung der Studienfahrt in die USA nach Boston empfunden. Gefallen hat mir auch, dass in jedem Modul hochqualifizierte Dozenten aus der Praxis unterrichteten und mit uns diskutierten oder Exkursionen stattfanden. Zudem gingen die Dozenten sehr stark auf die Anregungen der Studierenden ein und waren an deren Lernerfolg persönlich interessiert.

Wie würden Sie die Studierenden an der Hochschule und in ihrem Studiengang beschreiben?

Machoi: Mehr als die Hälfte arbeitet in großen internationalen Konzernen mit Sitz in Deutschland. Dazu kommen noch Mitarbeiter aus kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die meisten stammen aus Deutschland, zwei kamen aus dem Ausland.

Inwiefern kann der MBA Ihnen für Ihre Karriere nützlich sein?

Machoi: Mir hat der MBA bereits zu meinem nächsten Karriereschritt verholfen. Meinen jetzigen Job hätte ich ohne MBA nicht bekommen, denn die Stellenausschreibung richtete sich gezielt an Personen, die nach dem Erststudium später noch einen einschlägigen MBA absolviert haben.

Was sollten künftige Studenten über den Studiengang und die Hochschule wissen?

Machoi: Ich hätte mir gewünscht, dass das Programm sich weniger um Hausarbeiten dreht und sich stattdessen noch mehr darauf fokussiert, wie interaktiv und in Teamarbeit  Probleme gelöst werden und dabei die völlig unterschiedlichen Erfahrungshorizonte der Studierenden genutzt werden, um Neues entstehen zu lassen. Denn solchen Aufgabenstellungen begegne ich im Beruf täglich – bereichsbergreifende Vernetzung, Kundenorientierung und agile Strukturen erwarten neue Kompetenzen von Mitarbeitern, die ich nicht am Schreibtisch erlernen kann. Darauf muss Erwachsenenbildung sich meines Erachtens viel stärker ausrichten neben der Vermittlung von Inhalten. Insgesamt ist der Studiengang sehr praxisbezogen, weil in jedem Modul ein Vertreter aus der Wirtschaft die Theorie praktisch unterfüttert. Nach meinem Empfinden hätte man die eigenen beruflichen Erfahrungen der Studenten noch stärker berücksichtigen können. Allerdings hat die Hochschule hier die Anregungen des Premierenjahrgangs aufgenommen und Änderungen für die Folgejahrgänge umgesetzt. Auch in das Alumni-Netzwerk investiert die Hochschule und bietet so die Möglichkeit, auch mit Studierenden und Absolventen anderer MBAs in einen Austausch zu treten.

Wie sehr vereinnahmt einen das Studium?

Machoi: Mich hat es sehr vereinnahmt, denn ich habe neben einem Vollzeitjob noch eine Familie mit zwei Kindern zu managen und mein Mann ist ebenfalls in einer Führungsposition beruflich stark gefordert. Insbesondere die Nacharbeitung im Rahmen von Hausarbeiten kostet viel Zeit und Energie. Ich habe mir bewusst freie Familien-Wochenenden als „Belohnung“ eingeplant und freue mich nach zwei Jahren schon sehr auf den ersten Urlaub, in dem kein Fachbuch mit im Gepäck ist. Bevor man ein solches Programm beginnt, sollte man sich bewusst sein, dass es in diesen zwei Jahren Einschränkungen geben wird.

Welchen Personen würden Sie das Programm empfehlen?

Machoi: Das Programm ist für alle Interessenten mit einigen Jahren Berufserfahrung geeignet, die einen HR-Bezug haben wollen oder ihn bisher noch so stark nicht vorweisen. Oder aber für Menschen, die mit wenigen Jahren Berufserfahrung aus dem HR-Bereich kommen und diese fachlich anreichern wollen oder bereichsübergreifend arbeiten wollen.

Bezeichnung des Abschlusses

Master of Business Administration (MBA)

Regelstudienzeit

18 Monate

Vollzeit, Teilzeit oder beides möglich?

Teilzeit. Die Studierenden kommen regelmäßig einmal im Monat von Donnerstag bis Sonntag an den Quadriga-Campus in Berlin. Insgesamt sind es 55 Tage in Berlin. Dazu kommen noch 6 Tage während des Auslandsmoduls in Boston/USA sowie Online-Sessions.

Kosten des Studiums

Der MBA Leadership mit der Vertiefungsrichtung Human Resources kostet 29.000 Euro, die Vertiefungsrichtung Sales Management 32.000 Euro. Dazu kommen jeweils noch 500 Euro Immatrikulationsgebühr.

Formale Voraussetzungen für den Studiengang (Abitur, Studium, etc.)

  • Akademischer Erstabschluss (Diplom, Magister, Master, Bachelor) mit mindestens 240 ECTS-Punkten. Wer beispielsweise mit einem Bachelor-Abschluss weniger Credit Points vorzuweisen hat, kann die fehlenden ECTS-Punkte mit Berufserfahrung wettmachen
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung (davon mindestens ein Jahr nach dem Erststudium)
  • Einschlägige Kenntnisse im HR- bzw. Sales-Management-Bereich durch Berufserfahrung im jeweiligen Bereich oder Erfahrungen mit HR- bzw. Vertriebs-relevanten Prozessen in anderen Fachbereichen
  • Sehr gute Englischkenntnisse (nachgewiesen z.B. durch TOEFL: Dabei sollte man den internet-basierten Test mit mindestens 80 Punkten absolviert haben)

Akkreditierung

Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA)

Wie viele Professoren, Mitarbeiter und Studenten gibt es?

8 Professoren der Quadriga Hochschule Berlin im Bereich des MBA Leadership und ca. 24 Dozenten, 9 Mitarbeiter im MBA-Leadership-Team, 35 Studierende.

Lassen Sie sich beraten:
Fabian Klein
Studienberatung MBA Leadership

Informationen per E-Mail anfordern:

Ihr Name*

Ihre Email-Adresse*

Ihre Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht

Sichere Datenübertragung mit SSL-Verschlüsselung