MBA berufsbegleitend studieren ist ein häufig geäußerter Wunsch. Viele Institute und Universitäten haben ihre MBA-Studiengänge darauf ausgerichtet. Alle Aktivitäten des Studiums werden – soweit wie möglich – auf ein Selbststudium ausgerichtet. Der Zeitaufwand für Präsenztage beim Bildungsinstitut wird auf ein Minimum reduziert. Um die Kommunikationsmöglichkeiten zu Dozenten und Kommilitonen dennoch zu ermöglichen werden vielerlei Hilfsmittel angeboten. Ob telefonische Kontakte, Webinare, geschlossene Foren und klassische Studienunterlagen, die Studiengang-Anbieter greifen auf jahrelange Erfahrungen zurück und ermöglichen dabei eine Weiterqualifizierung parallel zum Job.

Ein berufsbegleitendes Studium ist genau das Richtige, wenn man nicht auf sein monatliches Einkommen verzichten kann oder will, sich aber dennoch neben dem Beruf weiterbilden möchte. Das berufsbegleitende Studium kann in Form eines Teilzeitstudiums (Part-time MBA) oder als Fernstudium absolviert werden. Diese MBA-Studiengänge werden bereits an zahlreichen Universitäten, Hochschulen und Business Schools angeboten. Laut Staufenbiel gibt es in Deutschland derzeit rund 210 MBA-Programme und knapp 70 der MBA-Studiengänge sind berufsbegleitende MBAs.

Kosten eines berufsbegleitenden MBA-Studiums

Ein berufsbegleitendes MBA-Studium dauert in der Regel etwas länger als ein regulärer MBA-Studiengang, weil die Lerneinheiten über einen längeren Zeitraum verteilt sind. Daher sind berufsbegleitende MBA-Studiengänge manchmal mit höherem finanziellem Aufwand verbunden als andere MBA Programme. Die berufsbegleitenden MBA-Studiengänge sind gerade bei privat geführten Hochschulen meistens teurer, Gleiches gilt für besonders bekannte Business Schools. Neben den Kosten für das berufsbegleitende MBA-Programm sollte man noch die Aufwendungen für Unterrichtsmaterialien, eventuelle Studienreisen und sonstige Reisekosten einkalkulieren. Um diese meist hohen Kosten zu decken, lohnt es sich, sich über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien, Studienkredite und die Möglichkeit einer Unterstützung des Arbeitgebers zu informieren.

Part-time MBA Germany – MBA-Studiengänge in Deutschland werden immer beliebter

Der Teilzeit-MBA ist nicht nur bei deutschen Arbeitnehmern als nebenberufliche Weiterbildung beliebt, sondern auch im Ausland finden deutsche MBA-Programme in Vollzeit oder als berufsbegleitendes Studium, auch in 2017, immer mehr Bewerber. Der modulare Studienaufbau des Part-time MBA ermöglicht auch Studenten, die nicht unmittelbar in der Nähe der MBA-Hochschule wohnen das MBA-Programm zu absolvieren.

Hier finden Sie Studiengänge zum Master of Business Administration, die berufsbegleitend konzipiert, bei denen jedoch Präsenzphasen vorgesehen sind.

Wenn Präsenzphasen für Sie nicht infrage kommen, empfiehlt sich ein Blick in die Angebote zum MBA-Fernstudium.