MBA Management and Finance – Management and Real Estate – Management and Production

Die berufsbegleitenden MBA-Programme des Campus of Finance – Institut für Finanzen, Immobilien und Management an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU).

Die MBA-Studienprogramme richten sich an Akademiker aller Disziplinen und Praktiker aus sämtlichen Branchen, die eine flexible Management-Weiterbildung suchen.

Aufnahmeverfahren

Termine
Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. Die Bewerbungen können ganzjährig eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist in der Regel Ende September. Interessenten können auch in einen laufenden Jahrgang, in das Programm MBA Step by Step, einsteigen und bereits erste Credit Points erwerben. Erfüllen sie die formalen Zulassungsvoraussetzungen, können sie sich zum Oktober einschreiben und sich die Studienleistungen anrechnen lassen. Hier gibt es mehr Informationen zu dem MBA Step by Step.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Bei der Bewerbung werden folgende Dokumente verlangt:

  • vollständig ausgefülltes Anmeldeformular (steht als Download zur Verfügung)
  • Lebenslauf
  • amtlich beglaubigte Abschrift des Studienabschlusses oder der sonstigen Zugangsberechtigung
  • Nachweis über qualifizierte Praxiserfahrung von mindestens einem Jahr

Die Bewerbung sind zu richten an:

Institut Campus of Finance an der HfWU Nürtingen
Frau Claudia Stehr
Sigmaringer Str. 14
72622 Nürtingen

Sind die Voraussetzungen für die formale Zulassung erfüllt, geht die Bewerbung an den Prüfungsausschuss der HfWU.

Aufbau und Ablauf des Studiums

Das Studium besteht aus zwölf Modulen. Bereits zu Beginn des Studiums wählen die Teilnehmer ihren fachlichen Schwerpunkt; sie können sich zwischen Management and Finance, Management and Real Estate und Management and Production entscheiden. Die Leistungsprüfungen werden im Anschluss an das jeweilige Modul in der Form von Klausuren, aber auch durch Präsentationen, Projekt- und Gruppenarbeiten erbracht.

Die Unterrichtseinheiten finden freitags von 16.00 bis 20.15 Uhr sowie samstags zwischen 8.30 und 16.00 Uhr statt. Zusätzlich gibt es zwei bis drei Blockwochen pro Jahr. Für den Unterricht kommen die Teilnehmer – entsprechend der gewählten Vertiefungsrichtung – nach Nürtingen, Stuttgart oder Esslingen. Im dritten Halbjahr organisiert das Institut Campus of Finance zudem einen Auslandsaufenthalt in den USA oder in Asien.

Die Module

1. Semester

  • Ökonomie, Umwelt, Kultur
  • Industrial Management
  • Finanzmanagement

2. Semester

  • Führung und Ethik
  • Kommunikation und Marketing
  • Empirische Forschung / Betriebliches Projekt

3. Semester

  • Strategisches Management
  • Global Markets / MBA-Study-Tour
  • Real Estate Management

4. Semester (Vertiefung)

  • Management and Finance: Risikomanagement und Accounting (Corporate Finance)
  • Management and Real Estate: Immobilienökonomie und Immobilienmanagement
  • Management and Production: Produktionsmanagement und Logistikmanagement
  • Master Thesis / Verteidigung

Über die Hochschule

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) wurde 1949 als “Höhere Landbauschule” mit einem agrarwirtschaftlichen Fokus gegründet. Heute bietet die Hochschule zwei Dutzend Bachelor- und Master-Studiengänge an und hat neben der Agrarwirtschaft eine der größten wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten Baden-Württembergs. Zudem hat sich die HfWU den Prinzipien der Nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Das MBA-Programm wird seit über 15 Jahren vom Institut Campus of Finance angeboten.

Fazit

Die berufsbegleitenden MBA-Programme Management and Finance, Management and Real Estate und Management and Production richten sich an berufserfahrene Teilnehmer aus sämtlichen Branchen, die ein flexibles Weiterbildungsangebot suchen.

Positiv hervorzuheben ist die Internationalität des Programmes, die Studierenden nehmen an einem in das Studium integrierten Auslandsaufenthalt in den USA oder Asien teil und können grundsätzlich an einer weiteren MBA-Study-Tour teilnehmen. Zudem bietet der Campus of Finance das Seminar “New Strategies for Competitiveness” an, bei dem Material und Lehrmethoden der Harvard-Business-School verwendet werden.

Darüber hinaus können Interessenten in einen laufenden Jahrgang über das Programm MBA Step by Step einsteigen, Credit Points erwerben und sich später immatrikulieren. Damit ist der MBA-Studiengang sehr flexibel.

Mit rund 23.000 Euro liegt das Programm im mittleren Preissegment. Obwohl die Teilnehmer im vierten Semester eine fachliche Vertiefung wählen, handelt es sich um ein General-Management-Programm.

Weitere Informationen zu den Programmen, Modulen und Highlights finden Sie auf: www.mba-studiengang.de.

Interview mit einem Teilnehmer des Studiengangs

  • Manuel Backfisch
    Teilnehmer des MBA-Studiengangs Management and Real Estate (2010-2012)

Warum wollten Sie nach Ihrem ersten Hochschulabschluss noch ein MBA-Studium absolvieren?

Das war mir schon kurz nach meinem Bachelor-Abschluss klar. Ich hatte Betriebswirtschaft studiert und angefangen zu arbeiten, aber ich wollte mein Wissen auf diesem Bereich noch vertiefen. Ein ehemaliger Professor hat mich auf das Programm des Instituts Campus of Finance aufmerksam gemacht.

Haben Sie sich noch bei anderen Hochschulen informiert?

Ja das habe ich, aber die Entscheidung für das Studium an der HfWU Nürtingen-Geislingen ist relativ schnell gefallen. Ich fand gut, dass ich meine Pläne dort schnell umsetzen konnte, denn andere Hochschulen verlangten teilweise fünf Jahre Berufserfahrung oder sogar mehr. Was mich auch überzeugt hat, war, dass man dort die fachliche Vertiefung „Management and Real Estate“ anbot. Ich wollte mich auf die Immobilienbranche spezialisieren, deshalb kam mir das sehr entgegen. Außerdem wohnte ich damals noch in Stuttgart, somit musste ich auch nicht viel pendeln.

Wie haben Sie die Bewerbung erlebt?

Das lief relativ unkompliziert. Den persönlichen Kontakt habe ich gleich zu Anfang gesucht und mich über das Studium informiert. Danach habe ich meine Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse und Referenzen an die Hochschule geschickt. Ich bekam relativ schnell den Zulassungsbescheid und konnte mich dann einschreiben.

Wie haben Sie die Dreifachbelastung aus Job, Freizeit und Studium gemeistert?

Das war schon sehr aufwändig, vor allem vor den Klausurphasen oder wenn Projektarbeiten anstanden. Diese Belastung sollte man nicht unterschätzen. Ich habe versucht, möglichst regelmäßig zu lernen, vor Prüfungen und Abgabeterminen nahm das Pensum natürlich zu.

Was hat Ihnen am Studium besonders gefallen?

Wir haben viele Case Studies bearbeitet, Präsentationen gehalten und besonders viel in Teams gearbeitet. Gerade die Zusammenarbeit in Teams war rückwirkend betrachtet sehr hilfreich, da auch im Beruf die Projekte häufig in Teams bearbeitet werden. Darüber hinaus kamen die anderen Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Branchen und so konnte jeder seine eigene Perspektive miteinbringen – von der wir letztendlich alle profitierten. Gelungen fand ich auch den Harvard-Kurs, in dem Management-Inhalte vermittelt wurden. Dieses Seminar fand in der Schweiz statt. Außerdem war ich im Rahmen der Real-Estate-Vertiefung zweimal in Dresden und für unsere Studienreise in Kalifornien, wo wir uns mit den Themen Venture Capital und Entrepreneurship beschäftigt haben.

Würden Sie so ein Studium empfehlen?

Auf jeden Fall hat mir der MBA sehr geholfen. Er vermittelt wichtiges Management-Know-how und man knüpft wertvolle Kontakte. Allerdings muss man auch den Willen mitbringen, dieses bisweilen anstrengende Studium durchzuziehen.

Gespräch mit einer Vertreterin der Hochschule

  • Claudia Stehr, Diplom-Betriebswirt (FH)
  • Projektmanagerin am Campus of Finance der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen

Frau Stehr, wie kam es zu der Gründung des MBA-Programms?

Unsere Studiengangleiter Professor Kurt M. Maier und Professor Hans-Peter Steinbrenner hatten vor zwölf Jahren, als der MBAstartete, einfach den richtigen Blick für die Zeichen der Zeit. Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen (HfWU) hatte damals bereits das Bachelor-Programm „Internationales Finanzmanagement“ eingeführt und Professor Maier war der Überzeugung, dass dadurch auch eine Nachfrage nach Master-Programmen entstehen würde – und er sollte Recht behalten.

Sie arbeiten mit mehreren Partnern zusammen. Wie sieht die Aufgabenverteilung aus?

Unsere Teilnehmer kommen größtenteils mit dem Campus of Finance in Kontakt, das Institut berät die Interessenten, organisiert den Programmaufbau sowie sämtliche Termine und Prüfungen. Die Weiterbildungsakademie an der HfWU (WAF) kümmert sich um die Verwaltung des Programms: sie ist für die Einschreibung verantwortlich, sammelt die Bewerbungsunterlagen ein und rechnet die Gebühren ab. Die HfWU stellt die Räumlichkeiten für das MBA-Programm zur Verfügung, zudem prüft der Prüfungsausschuss der Hochschule die Bewerbungsunterlagen der Interessenten. Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen externen Partnern zusammen. Gemeinsam organisieren wir die Studienwochen im Ausland. Zudem werden einige Seminare der Vertiefung „Real Estate“ in Stuttgart bei der ADI (Akademie der Immobilienwirtschaft) und in Dresden bei der EIPOS (dem Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH) veranstaltet.

Die Teilnehmer können sich zwischen den Vertiefungen „Real Estate“ und „Management und Finance“ entscheiden. Wieso haben Sie gerade diese Inhalte gewählt?

Die Vertiefung „Management und Finance“ ergab sich als logische Weiterführung unseres Bachelor-Studiengangs. Was den Immobilienschwerpunkt angeht – hier im Südwesten boomt diese Branche. Deshalb wollten wir hier ein passendes Weiterbildungsangebot schaffen.

Wie sieht Ihre Zielgruppe aus?

Wir wünschen uns stets eine größtmögliche Heterogenität. Unsere Kurse kommen diesem Ideal schon ziemlich nahe, dort lernen Anästhesisten mit Landwirten und Ingenieuren mit Bankern zusammen. Auch bei den Altersgruppen haben wir eine recht breite Streuung. Die Teilnehmer sind zwischen 25 und 50 Jahre alt und bringen die unterschiedlichsten Erfahrungen aus dem Berufsleben mit in die Kurse. Umgekehrt können die Teilnehmer unserer berufsbegleitenden MBA-Programme neu gewonnene Erkenntnisse direkt in ihre jeweiligen Unternehmen mitnehmen und anwenden.

Wie sieht die Bewerbung aus?

Bei uns kommt der persönliche Kontakt zuerst. Oft lernen wir unsere Bewerber gleich kennen, bei Messen oder Info-Veranstaltungen. Dort beraten wir die Interessenten und überlegen gemeinsam, ob unser MBA-Programm zu ihnen passt. Wie gesagt, ist es uns sehr wichtig, dass unsere Teilnehmer verschiedene Hintergründe, Perspektiven und Erfahrungen mitbringen. Zudem müssen sie Teamgeist zeigen, denn die Teilnehmer verbringen eine intensive Zeit miteinander. Auch sollten sie diszipliniert und gut organisiert sein, damit sie die Dreifachbelastung aus Job, Studium und Privatleben meistern. Diese Bedingungen klopfen wir bei den persönlichen Gesprächen ab. Meist bringen die Bewerber ihre Unterlagen gleich mit, andernfalls schicken sie uns die Bewerbungsdokumente schriftlich zu. Werden sie vom Prüfungsausschuss der HfWU zugelassen, können sie sich einschreiben.

Wie unterscheidet sich Ihr Angebot noch von dem anderer Hochschulen?

Bei uns können Interessenten über das Programm „Step by Step“ in einen laufenden MBA-Jahrgang einsteigen und müssen nicht warten, bis der nächste Kurs im Oktober startet. Sie belegen dann einzelne Module, machen die Prüfungen und können sich im nächsten Jahr einschreiben. Die bereits erbrachten Credits werden ihnen dann angerechnet. Außerdem betrachten wir die persönliche Betreuung unserer Kurs-Teilnehmer in kleinen Gruppen als ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Nicht zuletzt sind es aber unsere Highlights innerhalb des Curriculums, auf die wir sehr stolz sind: Neben den fundierten fachlichen Kompetenzen erhalten die Programm-Teilnehmer im Rahmen von Extra-Veranstaltungen auch regelmäßig Gelegenheit zur Stärkung ihrer sozialen und persönlichen Kompetenzen. Zu nennen ist hier insbesondere das zweitägige Medientraining in der RTL Journalistenschule in Köln, bei dem die Teilnehmer eine ganze Reihe von Praxisübungen durchführen und dazu wertvolles Feedback von n.tv-Journalist Raimund Brichta erhalten.

Welche internationalen Schwerpunkte setzen Sie?

Wir bieten die Möglichkeit, an zwei Studienreisen teilzunehmen (Asien und Amerika) und führen regelmäßig das von Michael Porter entwickelte Harvard-Seminar „New Strategies for Competitiveness“ durch, in dem Material und Lehrmethoden der Harvard-Business-School zur Anwendung kommen.

Welche Angebote erwarten Ihre Teilnehmer noch, auch abseits des Lehrplans?

Zum Schluss eines Studienjahres verabschieden wir unsere Teilnehmer seit zwei Jahren mit einem Golf-Event in den Sommer, an dem zusätzlich Alumni aller unserer finanzwirtschaftlichen Studiengänge, Dozenten und Mitarbeiter der Hochschule teilnehmen und bei dem der Austausch untereinander und der Spaß an sportlicher Betätigung im Vordergrund steht.

Bezeichnung der MBA-Studienprogramme

MBA „Management and Finance" – “Management and Real Estate” – “Management and Production”

Bezeichnung des Abschlusses

Master of Business Administration (MBA)

Dauer des MBA-Studiums

24 Monate

Partner-Institute und Unternehmen

Die MBA-Programme werden in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), derWAF Weiterbildungsakademie an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen e.V., der Technischen Akademie Esslingen e.V. (TAE), der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, der FHNW – Fachhochschule Nordwestschweiz sowie der California State University Fresno durchgeführt. Weitere Partner sind das Europäische Institut für postgraduale Bildung GmbH (EIPOS), die Akademie der Immobilienwirtschaft GmbH (ADI) sowie die RTL Journalistenschule in Köln.

Vollzeit, Teilzeit oder ist beides möglich?

Die MBA-Programme sind berufsbegleitende Studiengänge.

Kosten für das MBA-Studium

Die Studiengebühren betragen 22.950 Euro, diese beinhalten einen Auslandsaufenthalt. Nur Reisekosten sind teilweise extra zu zahlen. Hinzu kommt eine einmalige Prüfungsgebühr in Höhe von 200 Euro.

Formale Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • einjährige Berufserfahrung (die während des Erststudiums geleistete Praxiszeit wird anerkannt)
  • Nachweis eines Beschäftigungsverhältnisses oder einer selbständigen Tätigkeit

Welche Sprachen muss ein Bewerber können?

Es wird ein Nachweis guter Englischkenntnisse verlangt.

Akkreditierung

Der MBA „Management and Finance / Management and Real Estate“ wurde im Juni 2011 durch das Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut
(ACQUIN) akkreditiert. Die Akkreditierung ist bis 2017 gültig.

Auszug aus dem ACQUIN-Gutachten:


„Der Studiengang „Management and Finance / Management and Real Estate“ (MBA) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen hat sich plausible Ziele gesetzt. Diese werden durch strategische und administrative Maßnahmen angemessen und zufriedenstellend umgesetzt. Hervorzuheben ist insbesondere die stärkere Ausrichtung in den Bereichen Finanzen und Wirtschaft um die Dimension Real Estate. Zudem sind die Prüfungsmodalitäten angemessen, indem sie auf die Bedürfnisse der berufstätigen Studierenden zugeschnitten werden.“

Wie viele Professoren, Mitarbeiter und Studierende gibt es?

Mittlerweile hat das Institut Campus of Finance an der HfWU über 140 Absolventen verabschieden können. Pro Jahrgang nehmen etwa 12 Studierende an den Programmen teil. Insgesamt lehren in den MBA-Studiengängen Dozenten, Hochschulprofessoren und Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Branchen. Vier bis fünf Mitarbeiter kümmern sich um die Organisation des Programms.

Claudia Stehr, MBA
Kaufmännische Direktorin am Campus of Finance

Informationen per E-Mail anfordern:

Ihr Name*

Ihre Email-Adresse*

Ihre Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht

Sichere Datenübertragung mit SSL-Verschlüsselung

Die nächsten Termine

23
Jun
Informationsabend zum MBA
07
Jul
Informationsabend zum MBA
23
Jun
Informationsabend zum MBA
07
Jul
Informationsabend zum MBA