MBA Systems und Project Management (SPM) an der Hochschule Landshut

Digitalisierung und Agilität sind aktuelle technologische und Führungstrends, von denen sich Unternehmen kürzere Innovationszyklen, neue Märkte und Chancen versprechen. Führungskräfte müssen heute in der Lage sein, die digitale und agile Transformation der Unternehmen zu gestalten und damit den langfristigen Erfolg sicherzustellen.

Der berufsbegleitende MBA-Studiengang richtet sich an Menschen mit Berufserfahrung, die eine Führungsposition anstreben. Ebenso an junge Führungskräfte, die sich in Richtung Projektmanagement und Systemauslegung weiterentwickeln möchten. Er existiert seit 2002 und wurde von der Hochschule Landshut 2015 noch stärker auf die Bereiche Systems Management, Projektmanagement und Führung fokussiert.

Der Masterstudiengang Systems and Project Management vermittelt, wie die Komplexität großer Systeme und Projekte beherrscht werden kann. Dazu werden in konzentrierter und praxisnaher Form moderne Strategien, Konzepte, Methoden, Instrumente und Vorgehensweisen zur effizienten und zielgerichteten Planung und Abwicklung von Projekten unter realen Randbedingungen und zur strukturierten Beschreibung großer Systeme erläutert. Aktuelle Themen, wie die Digitalisierung und agiles Management werden besonders vertieft und die Studierenden in die Lage versetzt, entsprechende Konzepte anzuwenden.

Erfolgreiche Unternehmen planen und steuern Projekte besonders effizient. Dazu nutzen Sie fortgeschrittene Methoden wie Critical Chain Project Management, agile oder hybride Vorgehensmodelle. Sie wählen die zur Unternehmensstrategie passenden Projekte und Programme aus und managen diese ressourceneffizient und unter Einhaltung aller Leistungs-, Termin- und Kostenziele. Sie richten Unternehmensprozesse und -strukturen an der Unternehmensstrategie aus und fördern effizientes Arbeiten in Projekten und Linien.

Erfolgreiche Führungskräfte sind in der Lage, die Mitarbeiter des Unternehmens zu fördern, das Engagement zu steigern und Höchstleistungen für das Unternehmen zu erzielen. Sie verfügen über ausgeprägte persönliche, soziale und verhaltensbezogene Kompetenzen.

Die genannten Aspekte sind Inhalt des Studiengangs Systems and Project Management.
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Grad
Master of Business Administration (Kurzform: MBA) verliehen. Dieser Abschluss berechtigt zur Promotion.

Besonderheiten des Studiums

Der Studiengang bereitet exzellent auf Führungsaufgaben vor, indem er die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzt, komplexe technische und wirtschaftliche Systeme zu verstehen, zu modellieren und zu optimieren. Darüber hinaus werden fortgeschrittene Führungskompetenzen aufgebaut und interkulturelle und internationale Aspekte berücksichtigt. Die Hochschule Landshut unterstützt die Studierenden bei der Realisierung eines optionalen Auslandsaufenthalts in den USA. Außerdem besteht auf Wunsch die Möglichkeit, verschiedene Zusatzqualifikationen und Zertifizierungen zu erwerben.

Um der besonders anspruchsvollen Situation berufsbegleitend Studierender Rechnung zu tragen, setzt die Hochschule Landshut auf eine innovative Mischung aus Präsenz- und E-Learning Veranstaltungen. Dies reduziert die Reisezeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und erhöht die Flexibilität bei gleichzeitig optimaler und intensiver Betreuung durch die Lehrenden

Aufnahmeverfahren

In regelmäßigen Veranstaltungen können sich die Interessenten über Inhalt und Ablauf des Studiums informieren. Die Bewerbung erfolgt über das offizielle Bewerbungsformular. Im Anschluss prüft die Hochschule die Zulassungsvoraussetzungen. Sind diese erfüllt und noch Studienplätze vorhanden, werden sie zum Studium zugelassen. Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der Bewerbung.

Fazit

Der Studiengang eignet sich für alle, die ihr Wissen im Rahmen eines akkreditierten MBA-Studiengangs im Bereich System- und Projektmanagement vertiefen möchten. Vorteil im Vergleich zu einer ausländischen Hochschule sind natürlich die geringen Reisekosten. Es bestehen vielfältige Möglichkeiten, Zusatzqualifikationen zu erwerben und Auslandserfahrung zu sammeln. Da die Gruppen sehr heterogen zusammengesetzt sind, haben die Teilnehmer die Möglichkeit voneinander zu lernen und tragende Netzwerke zu knüpfen.

Gespräch mit einem Absolventen des Studiengangs

  • Armin Bart
    Absolvent des Studiengangs Systems and Project Management

Warum haben Sie sich für den MBA entschieden?

Generell habe ich mich für ein MBA-Studium entschieden, weil es der gängigste international anerkannte Master-Abschluss im Management-Bereich ist. Das Angebot der Hochschule Landshut ist zudem perfekt auf voll berufstätige Teilnehmer abgestimmt. Ein entscheidender Mehrwert des Studiengangs ist für mich außerdem die Akkreditierung durch das GAC des Project Management Institute, einer der bekanntesten Institutionen im Bereich Projektmanagement.

Was ist das Besondere an dem Programm?

Besonders an dem Programm ist vor allem der starke Praxisbezug, der aus dem hohen Erfahrungsschatz der einzelnen Dozenten resultiert. Hervorzuheben ist aus meiner Sicht darüber hinaus, dass viele wichtige Inhalte (wie z.B. Risikomanagement) in mehreren Vorlesungen behandelt und dabei von verschiedenen Blickrichtungen beleuchtet werden.

Welche anderen Institute kamen für Sie in die engere Wahl?

Neben der Hochschule Landshut kamen für mich verschiedene Online-Angebote in Frage.

Wie würden Sie Ihre Kommilitonen beschreiben?

Ambitionierte junge Leute aus allen Branchen, die in ihrer beruflichen Karriere nach vorne kommen wollen und auch bereit sind, dafür etwas zu leisten.

Was sollten Interessierte unbedingt über das Studium wissen?

Ein berufsbegleitender MBA mit Vorlesungen am Wochenende plus Studienarbeiten ist eine deutliche Zusatzbelastung und bedeutet über einen längeren Zeitraum ziemlich wenig Freizeit.

Wem würden Sie dazu raten, wem eher nicht?

Wer sich in einem 40-Stunden-Job bereits ausgelastet fühlt, dem würde ich eher abraten.

Wie hat sich der MBA bislang auf Ihre Karriere ausgewirkt?

Für mich als selbständigen hat der MBA keine unmittelbare Auswirkung auf die Karriere. Allerdings sind die Kenntnisse aus fast allen Vorlesungen eine enorme Hilfe bei der täglichen Arbeit in Projekten und bei der Führung eines Unternehmens.

Interview mit einer Teilnehmerin des Studiengangs

  • Sabine Goerdt
    Teamleiterin Lieferantenmanagement beim Automobilzulieferer Dräxlmaier

Warum haben Sie sich für den MBA SPM an der Hochschule Landshut entschieden?

Da spielten verschiedene Faktoren eine Rolle: Ich hatte meinBWL-Studium bereits seit ein paar Jahren beendet und danach parallel zum Job verschiedene Schulungen und Weiterbildungen belegt. Durch ein weiteres Studium wollte ich einen Schwerpunkt setzen und mich fordern. Was mir im BWL-Studium noch nicht klar war: Projektmanagement spielt in meinem Berufsalltag immer wieder eine wichtige Rolle, im Studium hatte ich es aber nur am Rande gestreift. Deshalb wollte ich mich auf dieses Thema konzentrieren.

War Ihnen gleich klar, dass Sie in Landshut studieren wollen?

Ich hatte mir das Angebot verschiedener Fernunis angeschaut, aber das war nichts für mich. Ich brauche den Ansporn der Gruppe und messe mich gerne mit anderen. Die Unis München und Deggendorf kamen auch noch in die engere Wahl. Allerdings hat mich Landshut dann wegen seiner inhaltlichen Ausrichtung und der Nähe zu meinem Wohnort überzeugt.

Wie war das Lernen in der Gruppe?

Das war toll. Wir waren ein bunt gemischter Haufen: Wirtschaftsingenieure, Betriebswirte, einige Informatiker. Viele Selbständige waren auch dabei. Das Altersspektrum reichte von Ende 20 bis Mitte 50. Es war eine gute Balance des gegenseitigen Forderns und Förderns, wir haben viel voneinander gelernt und ein tragendes Netzwerk aufgebaut.

Wie haben Sie Studium und Job miteinander vereinbaren können?

In vielen Bereichen muss man in dieser Zeit zurückstecken, das ist ganz klar. Aber wenn man den Rückhalt der Familie hat, und das war in meinem Fall so, dann geht es. Alle Hobbys und sozialen Kontakte konzentrieren sich dann auf den Sonntag als freien Tag.

Was sollten Interessierte unbedingt über das Studium wissen?

Es ist eine große zeitliche und finanzielle Investition, die sich für mich aber sehr gelohnt hat. Ich möchte diese Zeit nie missen. Im Vergleich zu anderen Hochschulen war die Betreuung bei uns ausgezeichnet. Auf Kritik wurde sofort eingegangen. Super waren auch der Austausch mit Texas und überhaupt die Einblicke, die man in andere Branchen und Bereiche bekommen hat.

Gab es auch etwas, das Sie gestört oder zumindest überrascht hat?

Mir war vorher nicht klar, wie breit das Thema Systems Engineering behandelt wird. Da musste ich richtig büffeln. Aber es gab mir ein wichtiges Rüstzeug, das ich immer wieder anwende.

Welchen Einfluss hatte das Studium auf Ihre Karriere?

Es ist natürlich immer schwer zu sagen, ob das am MBA lag. Aber seit meinem Abschluss habe ich deutlich mehr Aufgaben und eine höhere Position im Unternehmen bekommen. Das wirkt sich auch finanziell aus. Ich denke, das Studium war dabei das Zünglein an der Wage.

Gespräch mit einem Vertreter der Hochschule

  • Prof. Dr. Holger Timinger
    Co-Studiengangsleiter Systems and Project Management

Was ist das Besondere am MBA an der Hochschule Landshut?

Eine wesentliche Herausforderung an Mitarbeiter in Führungspositionen liegt in der Beherrschung der Komplexität großer Systeme, der Umsetzung von Innovations- und Optimierungsvorhaben und der Führung. Auf diesen drei Pfeilern basiert der MBA Studiengang Systems and Project Management. Die Methoden sind fachübergreifend und beziehen sich auf den kompletten Lebenszyklus eines technischen oder wirtschaftlichen Systems. Die intensive Auseinandersetzung mit der beruflichen Praxis und die Steigerung der sozialen Kompetenz qualifizieren die Studenten für das Unternehmen als Führungskraft. Die Verzahnung von Projektmanagement mit Systemmanagement dürfte so in Deutschland einmalig sein. Hinzu kommt die Berücksichtigung aktueller Herausforderungen, wie der digitalen und agilen Transformation. Hier suchen Unternehmen händeringend nach Führungskräften, die diesen Wandel im Sinne des Unternehmens gestalten können. 

Besonders ist auch das didaktische Konzept: Berufsbegleitend Studierende stehen vor der Herausforderung, berufliche Anforderungen und Anforderungen durch das Studium erfüllen zu müssen. Präsenzphasen des Studiums sind deshalb sehr wertvoll und zu Schade für die reine Wissensvermittlung. Wir haben deshalb bewusst E-Learning Einheiten integriert, die flexibel und individuell durchgearbeitet werden können. In der Präsenzphase wollen wir dann bewusst Kompetenzen aufbauen, die im Selbststudium nicht erworben werden können. Hierzu nutzen wir Fallstudien, Planspiele und Simulationen.

Für welche Zielgruppe wurde er konzipiert?

Dieses Studienangebot richtet sich an berufserfahrene Fachleute, die sich nach dem ersten Hochschulabschluss in ihrem Beruf bewährt haben und nun konsequent eine Position als Führungskraft im Projektmanagement oder in der Linie anstreben oder bereits Führungskräfte sind und ihr Fachwissen in Richtung Projektmanagement oder Systems Management ausbauen wollen.

Wie würden Sie Ihre Studenten charakterisieren?

Unsere Studierenden sind gut ausgebildete und motivierte Personen, die erkannt haben, dass das lebenslange Lernen der Schlüssel zum Erfolg im Berufsleben ist. Besonders fruchtbar ist die interdisziplinäre Zusammensetzung. Dies entspricht der Praxis und versetzt unsere Studierenden in die Lage, ihre Kompetenzen in einem heterogenen Umfeld auszubauen und zu beweisen. 

Wie genau läuft der Bewerbungsprozess ab? Nach welchen Kriterien erfolgt die Zulassung?

Wir bieten regelmäßig Informationsveranstaltungen zu unserem Studiengang an. Dort informieren sich die Interessenten über Inhalt und Ablauf des Studiums. Wenn sie sich dann für den Studiengang entschieden haben, müssen sie sich offiziell mit einem Bewerbungsformular bewerben. 
Seitens der Hochschule werden dann die Zulassungsvoraussetzungen geprüft. Sind diese erfüllt und noch Studienplätze vorhanden, dann werden sie zum Studium zugelassen. Mindestens einmal pro Semester findet die Informationsveranstaltung in Form eines Webinars statt, sodass Interessierte sich bequem von zuhause aus informieren können. 

Selbstverständlich bieten wir auch eine individuelle Beratung an – telefonisch, im persönlichen Gespräch, per E-Mail oder Videokonferenz.

An welchen anderen Universitäten bewerben sich Ihre Studenten in der Regel noch? Was unterscheidet Sie von diesen Unis?

Die Interessenten bewerben sich kaum an anderen Universitäten, weil sie sich in erster Linie an den Inhalten des Studiengangs orientieren. Die Kombination aus Projekt- und Systemmanagement ist im süddeutschen Raum so nur an der Hochschule Landshut anzutreffen.

Wie unterstützen Sie die Studierenden, Job und Studium unter einen Hut zu bekommen?

Der Unterricht findet fast ausschließlich an Wochenenden statt. Er beginnt in der Regel am Freitag um 14:00 mit sechs Vorlesungsstunden und wird am Samstag mit neun Vorlesungsstunden fortgesetzt. Pro Semester benötigen wir ca. 5 Wochenenden. Im März und September gibt es jeweils eine Blockwoche. Insgesamt gehen wir sorgfältig mit der kostbaren Zeit unserer Studierenden um und bieten auch E-Learning-Einheiten an, die flexibel und individuell von zu Hause aus durchgearbeitet werden können. Wir sagen aber auch: Einige zu erwerbende Kompetenzen können nur in Präsenzveranstaltungen erworben werden, gerade im Bereich des Managements und der Führung.

Als familienfreundliche Hochschule berücksichtigen wir auch die Bedürfnisse von Familien und belassen die Schulferien vorlesungsfrei.

Auf welche Forschungsergebnisse der Hochschule sind Sie besonders stolz?

Neben vielen anwendungsorientierten Forschungsarbeiten, die wir mit unseren zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft durchführen, sind wir besonders auf die jüngsten Arbeiten unseres hochschuleigenen Instituts für Projektmanagement und Informationsmodellierung stolz. Dort wurden neue Verfahren zum hybriden Projektmanagement erforscht, die auf große Resonanz in der wissenschaftlichen Community und bei Unternehmen stoßen. Uns ist es wichtig, dass unsere Studierenden stets aktuelle Inhalte lernen, die Ihnen bei der Bewältigung von Herausforderungen von heute und morgen helfen.

Wer sind Ihre Dozenten?

Die Dozenten sind überwiegend hauptamtliche Professoren der Hochschule Landshut. Viele haben Preise und Zertifikate für hervorragende Lehre erhalten und sind in ihrem jeweiligen Fachgebiet zertifiziert.

Warum sollte man den MBA in Deutschland und nicht im Ausland erwerben?

Im Management gibt es erhebliche kulturelle Unterschiede. Für Studierende, die aus deutschen Unternehmen kommen, hilft der entsprechende Background. Wir greifen aber auch internationale Aspekte auf und gehen ganz speziell auf Anforderungen im internationalen Management ein. Außerdem unterstützen wir die Studierenden dabei, einen optionalen Auslandsaufenthalt an einer unserer Partneruniversitäten in den USA zu absolvieren. So bekommen Sie das Beste aus zwei Welten, verbunden mit kurzen Reisezeiten, attraktiven Konditionen und einem modernen Curriculum.

Was macht für Sie persönlich den Reiz Ihrer Arbeit an der Hochschule Landshut aus?

Die Hochschule Landshut ist eine moderne, bestens ausgestattete und familiäre Hochschule. Alle Fakultäten sind an einem Campus vereint.
Die kurzen Wege ermöglichen ein interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten, wie man sie an vielen anderen Hochschulen nicht kennt. Die Hochschule Landshut erhält regelmäßig Preise für exzellente Lehre, worauf wir sehr stolz sind und was unseren Studierenden die Sicherheit gibt, hervorragend ausgebildet zu werden.

Bezeichnung des Abschlusses

Master of Business Administration (MBA)

Regelstudienzeit in Monaten

24 Monate (4 Semester)

Vollzeit, Teilzeit oder beides möglich?

Das Studium ist berufsbegleitend konzipiert und wird als Teilzeitstudium durchgeführt. Die Regelstudienzeit beträgt vier Studiensemester.

Name der Partneruniversität

Gerne unterstützen wir Sie bei der Organisation eines optionalen Auslandsaufenthalts an einer unserer Partneruniversitäten.

Kosten des Studiums

Gebührenhöhe: 4.690,00 € je Semester – inklusive Prüfungsgebühr und Studentenwerksbeitrag
(Es werden nur 3 Semester in Rechnung gestellt.)

Die Kosten für berufsbegleitende Programme werden teilweise vom Unternehmen übernommen und sind steuerlich absetzbar.

Formale Voraussetzungen für den Studiengang

Zulassungsvoraussetzungen für das Studium sind ein überdurchschnittlicher in- oder ausländischer Hochschulabschluss, der Nachweis von Kenntnissen der englischen Sprache (B2) und der Nachweis einer mindestens einjährigen einschlägigen qualifizierten beruflichen Praxis nach Abschluss des Studiums.

Welche Sprachen muss ein Bewerber können?

Deutsch und Englisch

Akkreditierung

Der Studiengang wurde von der Akkreditierungsagentur AQAS akkreditiert.

Wie viele Professoren und Studenten gibt es?

An den sechs Fakultäten der Hochschule Landshut lehren und forschen über 100 Professorinnen und Professoren und über 100 Lehrbeauftragte. Im Sommersemester 2017 sind etwa 5500 Studenten immatrikuliert.

Renate Ketzer
Projektassistenz / Admissions MBA

Informationen per E-Mail anfordern:

Ihr Name*

Ihre Email-Adresse*

Ihre Telefonnummer (optional)

Ihre Nachricht

Sichere Datenübertragung mit SSL-Verschlüsselung

Die nächsten Termine

11
Jan
Infoveranstaltung für das Wintersemester, 18:00 Uhr
Mehr Informationen zum Termin
11
Jan
Infoveranstaltung für das Wintersemester, 18:00 Uhr
Mehr Informationen zum Termin