Die Berufsfachschule für Hebammen ist eine staatliche Schule in München. Sie gehört zum Klinikum der Universität München. Die Schule arbeitet eng mit der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Campus Innenstadt zusammen, an der sie auch angesiedelt ist. Als Dozenten wirken Lehrhebammen und Ärzte des Klinikums sowie Dozenten von außerhalb der Klinik. Dies gibt der Schule die Möglichkeit ein universitäres Niveau anzubieten. Die räumliche Nähe zu den Stationen ermöglicht darüber hinaus Theorie und Praxis eng zu verknüpfen. 

Die Schule bietet innerhalb von drei Jahren die Ausbildung zur Hebamme bzw. zum Entbindungspfleger. Wer bereits eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger absolviert hat, kann die Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen. Die Ausbildung ist vergütet.

Der Theorieunterricht enthält die folgenden Fächer:

  • Berufs- und Staatskunde
  • Grundlagen für die Hebammentätigkeit
  • Gesundheitslehre und Hygiene
  • Sozialwissenschaften und Rehabilitation
  • Anatomie und Physiologie
  • Krankheitslehre
  • Arzneimittellehre
  • Kinderheilkunde
  • Wirtschaftslehre mit Datenverarbeitung
  • Physik und Chemie
  • Geburtshilfe
  • Erste Hilfe
  • Krankenpflege
  • Deutsch

Praxis wird auf den folgenden Stationen erlernt:

  • Entbindungsabteilung und Schwangerenbetreuung 
  • Wochenstation
  • Neugeborenenstation
  • operative Station
  • nicht-operative Station
  • Operationssaal
  • Kinderklinik
  • Externat bei einer freiberuflichen Hebamme

An die Schule ist ein Wohnheim angeschlossen, in welchem die Schüler der Hebammenschule unterkommen können. 

Abschluss Berufsausbildung
Schultypen Berufsfachschule
Sprachen Deutsch
Ausrichtung Gesundheit, Pflege
Lehrkräfte 7
Schüler 59
Standorte der Berufsfachschule für Hebammen