Das richtige Internat finden

Die Kategorie Internate zeigt Ihnen alle aktuell gelisteten Internate mit und ohne eigene Schule.

Vergleichen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen verschiedene Internate als Angebot für die Ausbildung bieten. Neben den schulischen Merkmalen wie Sprachen, Klassengrößen, etc., können Sie sich auch über die Kosten, die pädagogischen Schwerpunkte und Methoden informieren.

Was ist ein Internat?

Ein Internat ist eine Bildungseinrichtung bei dem Schüler, meist abseits ihres Wohnortes, untergebracht und unterrichtet werden. Überwiegend haben Internate eine eigenständige Internatsschule. In manchen Fällen werden Internatsschüler aber auch an örtlichen Schulen unterrichtet und sind im Internat nur untergebracht und werden dort ausserschulisch betreut.
In anderen Fällen besteht aber auch die Möglichkeit, das Schüler eine Internatsschule besuchen ohne in diesem Internat untergebracht zu sein.

Es gibt Internate, die bereits die Altersstufen der Grundschule betreuen. Meist sind in Internaten aber weiterführende Schulen angeschlossen, die zum Hauptschulabschluss, der Mittleren Reife oder zum Abitur führen. Darüber hinaus gibt es auch berufsbezogene Internate, die eine berufsbegleitende Ausbildung bieten, bei denen in einem großen Einzugsbereich keine entsprechende Berufsschule zur Verfügung steht. Der Unterschied zu einem Schülerwohnheim liegt auch bei diesen Internaten darin, dass im Internat eine pädagogische Betreuung und eine weitergehende Ausbildung erfolgt.

Was kosten Internate?

Aufgrund der Kosten für die Unterbringung und besonderen Betreuungsaufwände gibt es faktisch kein kostenloses Internat. Die monatlichen Kosten liegen zwischen 300 und 3.500 EUR. Bei sogenannten Eliteinternaten, insbesondere auch bei renommierten Internaten im Ausland, können auch deutlich höhere Kosten anfallen.

Speziell in Deutschland bieten Internate aber auch Stipendien an. Einige Internate belegen 20% der Plätze mit staatlich oder durch Stiftungen geförderten Schülern. Dabei richtet sich die Auswahl meist nach einem besonderen Förderbedarf.

Wann sollte man ein Internat in Erwägung ziehen?

Wenn Eltern nicht ausreichend Zeit für die Erziehung aufbringen können und die schulischen Leistungen aufgrund dessen unter den Möglichkeiten bleiben kann ein Internat dieses Defizit ausgleichen. Auch Kinder mit besonderem Förderbedarf, der durch wohnortnahe Schulen nicht geboten werden können, haben in entsprechend ausgerichteten Internaten eine besser Entwicklungsmöglichkeit. Auch wenn die Hochbegabtenförderung in Deutschland immer stärker auch an öffentlichen Schulen umgesetzt wird, kann in diesen Fällen ein Internat der entscheidende Schritt sein.

Es gibt darüber hinaus auch Internate, die einen Schwerpunkt auf religiöse Erziehung oder spezielle pädagogische Konzepte, wie Waldorfschulen setzen. Auch spezialisierte Sportförderung kann ein Grund für die Wahl eines Internates sein. Einige Sportstützpunkte haben ein eigenes Internat oder kooperieren mit einem Internat in der Nähe.
Bei Kindern, die nur von entsprechend geschulten Fachkräften in ihrer Entwicklung gestärkt werden müssen, sollte ein Internat auch in Erwägung gezogen werden.