Was sind Grundschulen?

Grundschulen in Deutschland vermitteln nicht nur die Grundfertigkeiten Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern fördern auch soziale Verhaltensweisen und grundlegende Fähigkeiten im Bereich Alltag, Sport und Kultur. Die in den ersten vier Schuljahren (in Berlin und Brandenburg umfasst die Grundschule die Klassenstufen 1 bis 6) vermittelte Grundlegende Bildung endet mit dem sogenannten Übertrittszeugnis. In diesem wird für die Schüler auch eine Empfehlung für eine weiterführende Schulart ausgesprochen.

Voraussetzung für die Einschulung in die Grundschule ist die Schulfähigkeit eines Kindes. Diese hängt vom Einschulungsalter (in Deutschland liegt dieses zwischen dem fünften und siebten Lebensjahr; in Bayern beginnt die Schulpflicht im fünften oder sechsten Lebensjahr) und der körperlichen und geistig-seelischen Entwicklung ab.
Die Entscheidung über die Schulfähigkeit treffen die Schulleiter der aufnehmenden Schule. Dabei sind auch die Einschätzungen des Kindergartens, ggf. auch von Schulärzten, Schulpsychologen und Beratungsdiensten wichtig.

Auf dieser Seite erhalten Sie eine vollständige Liste aller Grundschulen, die derzeit im Bildungsmarkt eingetragen sind.