Die Fachschule für Agrarwirtschaft in Weilheim, auch bekannt als Ökoschule Weilheim ist eine staatliche, kostenfreie Schule.

Der Besuch umfasst drei Halbjahre, wobei der Ausbildungsbeginn jeweils Mitte Oktober ist und das Ende somit im März des übernächsten Jahres. In den Winterhalbjahren findet Theorieunterricht an der Schule statt. Das Sommersemester wird bei einem landwirtschaftlichen Betrieb verbracht. Schule findet hier nur in drei Blockwochen statt.

Voraussetzungen für den Besuch sind ein erfolgreicher Abschluss im Ausbildungsberuf Landwirtschaft oder in einem sonstigen Ausbildungsberuf im Berufsfeld Agrarwirtschaft sowie ein Jahr Berufspraxis in der Landwirtschaft oder bei sonstigen Berufen im Berufsfeld Agrarwirtschaft: zwei Jahre Berufspraxis in der Landwirtschaft. Außerdem wird das Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsganges benötigt.

Die Ausbildung verlässt man als staatlich geprüfter Wirtschafter für ökologischen Landbau. Bei entsprechenden Leistungen ist das Ablegen der Meisterprüfung zum Landwirtschaftsmeister möglich. Außerdem erhält man am Ende des Schulbesuchs die Ausbildereignung und die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Abschluss Abitur, Berufsausbildung, Fachschulabschluss
Schultypen Fachschule
Sprachen Deutsch
Ausrichtung Agrarwirtschaft
Lehrkräfte 12
Schüler 40
Besonderheiten

Ausbildereigung, Meisterprüfung

Standorte der Fachschule für Agrarwirtschaft


Kategorien zu diesem Angebot

Fachschulen Berufsfördernde Schulen