Die Grund- und Mittelschule an der Hochstraße ist eine staatliche Schule. Sie ist seit etwa fünfzig Jahren ein einzigartiges Projekt in der Stadt München. Alle Schüler einer Klasse besuchen nach dem Unterricht gemeinsam ein Tagesheim, in dem Hausaufgaben erledigt werden, zu Mittag gegessen wird und verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten werden. Der Unterricht und Besuch der städtischen Betreuungsstätte geht mindestens bis 16:45 Uhr, maximal bis 18 Uhr. Die Kinder erledigen alles, was zu lernen ist, in der Schule oder im Tagesheim. Nur am Wochenende müssen die Schüler Bücher und Hefte mit nach Hause nehmen und selbst lernen.

Pro Jahrgangsstufe gibt es genau eine Klasse mit exakt 24 Kindern. Die Schule unterliegt keiner Sprengelpflicht, sondern steht allen Kinder des Stadtgebiets zur Anmeldung offen, wobei die vorhandenen Plätze zugelost werden.

In jeder Klasse arbeitet ein Team von einem Lehrer und zwei Erziehern zusammen.

Abschluss Übertritt, Mittelschulabschluss
Schultypen Grundschule, Mittelschule
Sprachen Deutsch, Englisch
Lehrkräfte 24
Schüler 209
Besonderheiten

verpflichtender Tagesheimbesuch, Lehrer-Erzieher-Teams in Klassen

Standorte der Grund- und Mittelschule an der Hochstraße

Weitere Empfehlungen für Schulen besonderer Art