Die Mädchenrealschule Rosenheim ist eine städtische Schule. Sie bietet alle Wahlpflichtfächergruppen innerhalb des bayerischen Lehrplans für Realschulen an. Der Schwerpunkt der Wahlpflichtfächergruppe IIIb) liegt an der Schule auf Musik. Im sprachlichen Zweig kann Französisch oder Spanisch erlernt werden. 

Die Schule pflegt Schüleraustausche nach Spanien, Frankreich und England. Außerdem nimmt die Schule als UNESCO-Projekt als eine von nur fünf Schulen in Deutschland am Versuch des VirtualStudentXChange mit China teil. Dabei arbeiten die Kinder mit 360-Grad-Technik, VR-Brillen und neuester Technik, um einen virtuellen Austausch mit chinesischen Kindern möglich zu machen. Unterstützt wird das Projekt unter anderem vom Goethe-Institut. 

Eine langjährige Erfahrung hat die Schule bereits mit Bläserklassen. Auch hier gehörte sie zu den ersten Projektschulen. Die Kinder haben die Möglichkeiten eines der folgenden Instrumente zu erlernen: Querflöte, Klarinette, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon, Trompete, Horn, Euphonium, Tuba, E-Bass und Schlagzeug. Die Schule kooperiert dazu mit der Musikschule Rosenheim. 

Außerdem wird inzwischen für die fünften und sechsten klasse auch eine gebundene Ganztagsklasse angeboten. Montags bis donnerstags bis 15:30 Uhr, freitags bis 12:50 Uhr. 

Abschluss Mittlere Reife
Schultypen Realschule
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Ausrichtung mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Bereich, Wirtschaftlicher Bereich, Musisch-gestalterischer Bereich, sprachlich
Lehrkräfte 47
Schüler 646
Besonderheiten

Schule nur für Mädchen, Bläserklassen, UNESCO-Projekt-Schule, gebundene Ganztagsklassen

Standorte der Mädchenrealschule Rosenheim


Kategorien zu diesem Angebot

Realschulen Weiterführende Schulen