Am Anton-Fingerle-Bildungszentrum in München sind verschiedene staatliche Schulen untergebracht.

Städtisches Abendgymnasium für Berufstätige

Nebenberuflich können Sie hier auf dem zweiten Bildungsweg kostenlos das Abitur nachholen. Es gibt 4- und 5-Abend-Klassen mit Unterrichtszeiten zwischen 17:10 und 21:05 Uhr. Darüber hinaus wird bei den 5-Abend-Klassen auch eine Online-Klasse in einem Modellversuch angeboten. Dabei erfolgt ein Unterrichtsabend mit Hilfe einer Videositzung.

Am Abendgymnasium werden der naturwissenschaftlich-technologische Zweig und der wirtschaftswissenschaftliche Zweig angeboten.

Städtische Rainer-Werner-Fassbinder-Fachoberschule für Sozialwesen

An der Rainer-Werner-Fassbinder-FOS für Sozialwesen kann die Fachhochschulreife, bzw. mit der FOS 13 auch das Abitur, erreicht werden. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt bei den Prüfungsfächern: Deutsch, Englisch, Mathematik und Pädagogik/Psychologie.

Sozialpädagogische Fachschulen

Mit rund 1.700 Ausbildungsplätzen ist die Fachakademie für Sozialpädagogik die größte Schule dieser Art in Bayern.

Städtische Berufsfachschule für Ergotherapie

Mit einem mittleren Schulabschluss oder einem Mittelschulabschluss und einer mindestens zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung kann man sich an de Fachschule für Ergotherapie ausbilden lassen.
In drei Ausbildungsjahren, mit durchschnittlich 38 Unterrichtsstunden pro Woche, erreichen sie den anerkannten Abschluss zum Ergotherapeuten. Die Unterrichtsfächer sind in folgenden Gruppen zusammengefasst:

  • Allgemeinbildende Fächer
  • Medizinische Fächer
  • Sozialwissenschaftliche Fächer
  • Berufskundlich-Ergotherapeutische Fächer
  • Handwerkliche Techniken und Medien

Innerhalb der Gruppen finden sich unter anderem diese Einzelfächer:

  • Fachenglisch
  • Deutsch und Dokumentation
  • Erste Hilfe
  • Gesundheitslehre und Hygiene
  • Ergotherapeutische Verfahren 

Städtische Fachschule für Werklehrer im sozialen Bereich

Das Angebot dieser Fachschule richtet sich an Fortbildungsinteressierte aus folgenden Berufsgruppen, die mindestens eine einjährige Berufserfahrung nachweisen können:

  • staatlich anerkannte ErzieherIn
  • staatlich anerkannte HeilpädagogIn
  • Diplom-SozialpädagogIn (FH)
  • staatlich anerkannte HeilerziehungspflegerIn
  • staatlich anerkannte FamilienpflegerIn
  • LehrerIn mit 1. oder 2. Staatsprüfung

Städtische Fachakademie für Heilpädagogik

An dieser Fachakademie können Sie theoretische Kenntnisse erweitern und Kompetenzen in heilpädagogischen Handlungsfeldern ausbauen. Eingangsvoraussetzung ist eine Berufsausbildung als Erzieher oder Heilerziehungspfleger.
Mit der zweijährigen Weiterbildung wird der Abschluss zum staatlich anerkannten Heilpädagogen erreicht.

Städtische Fachakademie für Sozialpädagogik

In ein bis zwei Studienjahren kann das professionelle Profil für das Berufsfeld Sozialwesen gebildet und geschärft werden.
Es bestehen Angebote für die Tagesausbildung (Vollzeitschule) oder Abendausbildung (nebenberuflich). Die Mittlere Reife ist Eingangsvoraussetzung und als Abschluss sind das Fachabitur und/oder eine Berufsausbildung zum staatlich geprüften Kinderpfleger(in) gesetzt.

Abschluss Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife, Berufsausbildung
Schultypen Gymnasium, Fachoberschule, Berufsfachschule, Fachakademie
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Italienisch
Ausrichtung mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Bereich, Wirtschaftlicher Bereich, Soziales, Pflege
Lehrkräfte 162
Schüler 1944
Standorte der Anton-Fingerle-Bildungszentrum